Das Restless Genital Syndrom

Wir helfen einander


    Antidepressiva !!!

    Teilen

    Aristocat
    Erfahren
    Erfahren

    Anzahl der Beiträge : 109
    Anmeldedatum : 23.05.15

    Antidepressiva !!!

    Beitrag  Aristocat am Do Jun 28, 2018 5:47 pm

    Hallo an Alle,

    länger habe ich nicht geschrieben, da ich nichts Neues in Erfahrung gebracht habe. Jetzt jedoch möchte ich auf etwas hinweisen, das, so meine ich, für Alle interessant ist.

    Vielleicht erinnert sich der Ein oder Andere dunkel, dass ich der Psychiatrie, ihren Diagnosen und vor allem Psychopharmaka mehr als skeptisch gegenüber stehe. Aus diesen Gründen besuche ich schon lange eine amerikanische website, die psychiatriekritisch und hoch informativ ist, so finde ich wenigstens. Es ist die website "Mad in America" (verrückt in Amerika), gemacht von hervorragenden amerikanischen Psychiatern und anderen Wissenschaftlern, die neu denken und forschen.

    Gestern fand ich auf dieser website einen Artikel, der für mich Vieles bestätigt hat, was ich immer geschrieben habe und was ich so das erste Mal gelesen habe. Forscher haben eine Studie zu sexuellen Dysfunktionen nach oder während der Einnahme von SSRI (Serotoninwiederaufnahmehemmer/Antidepressiva) gemacht und sprechen eine erhebliche Warnung vor diesen Medikamente aus. Das erste Mal habe ich über PGAD (ReGs) im Zusammenhang mit diesen Medikamenten gelesen. Hier sind Forscher mal wieder auf der richtigen Spur, endlich! Keine Tarlov Zysten, keine Pudendusneuralgie oder andere mysteriösen Nervenerkrankungen, sondern gravierende Medikamentennebenwirkungen in Form von verschiedenen Arten von sexueller Dysfunktion, die auch über Jahre anhaltend sein können und von denen Psychiater auch schon seit einigen Jahren wissen, aber dies scheinbar gewissentlich ignoriert haben. Es haben schließlich vor allem die Betroffenen berichtet, die aber haben in den Augen der Psychiater nunmal keine Ahnung.
    Wenn ich mich recht erinnere, hat in diesem Forum ein nicht unerheblicher Anteil von Mitgliedern über Depressionen und die Einnahme von Antidepressiva berichtet. So denke ich, dass dieser Artikel hoch interessant sein könnte.

    Wer ihn so nicht lesen kann, es ist wissenschaftliches Englisch, dem schlage ich vor, ihn zu kopieren und in den "Deepl Übersetzer" zu geben. Der übersetzt sehr genau und verständlich.

    Da man die Artikel kommentieren kann, werde ich dort auch noch einen Kommentar schreiben und auf die verschiedenen webites, die sich in Europa mit dem Thema PGAD befassen, hinweisen.

    Ich glaube übrigens, dass diese Nebenwirkungen auch für Neuroleptika, Antiepileptika und all diese in den Hirnstoffwechsel eingreifenden Medikamente gelten, aber das ist meine ganz persönliche Meinung.

    Hier nun der Link: https://www.madinamerica.com/2018/06/citizens-petition-calls-sexual-side-effect-warnings-antidepressants/

    Ich grüße Euch Alle herzlich
    Aristoicat

    Aristocat
    Erfahren
    Erfahren

    Anzahl der Beiträge : 109
    Anmeldedatum : 23.05.15

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Aristocat am Sa Jun 30, 2018 9:34 am

    Hallo,

    habe mich auf "madinamerica" noch weiter eingelesen und dabei festgestellt, dass das Problem in den USA schon lange bekannt ist, aber nicht angegangen wird. Ich habe auch alle Links auf dem o.g. Artikel gelesen und empfehle daher auch, vor allem den Link "petition" zu lesen, da dort sehr klar gesagt wird, dass SSRIs PGAD als Nebenwirkung hervorrufen.

    Meistens ist von Asexualität oder Anorgasmie die Rede. Das ist für Menschen mit PGAD irritierend. In dem Link steht aber auch, dass PGAD nur ein Spiegel von Anorgasmie ist, also beide Nebenwirkungen gleichsam gelten.

    Mögen sich die Patienten bei den Psychiatern bedanken, die diese Medikamente wie Bonbons verteilen.

    Da keinerlei Lösung in Sicht ist und Menschen über jahre- und jahrzehntelanges Bleiben der Symptome berichten, gibt es meiner Meinung nach zum ReGS im Moment nichts mehr zu sagen.

    Sollte noch jemand Fragen haben, bin ich selbstverständlich gerne bereit, sie zu beantworten. Ich schaue ab und an noch rein.

    Übrigens für die, die keine Antidepressiva genommen haben, bleibe ich bei meiner Sichtweise, dass es sich um eine psychosomatische Erkrankung handelt. Diese wird von den Antidepressiva nur forciert.

    LG Aristocat

    Aristocat
    Erfahren
    Erfahren

    Anzahl der Beiträge : 109
    Anmeldedatum : 23.05.15

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Aristocat am So Jul 01, 2018 4:43 pm

    Hallo nochmal,

    langsam packt mich das nackte Grauen, und ich muss aufhören, über diese Menschenverachtung zu lesen. Das Netz ist voll davon, vor allem iom englischsprachigen Raum. Irgendwo stand, dass bereits seit 11 Jahren bekannt ist, dass SSRIs sexuelle Dysfunktionen auslösen können. Trotzdem nochmals ein paar Infos.

    Für diejenigen, die sich was trauen, hier ist die Meldestelle für Nebenwirkungen von Medikamenten. Wer also ReGS während oder beim Absetzen von Antidepressiva oder sonstigen hübschen psychiatrischen Pillen bekommen hat, der kann dies hier mitteilen. Euer Arzt MÜSSTE dies schon längst mitgeteilt haben: https://www.bfarm.de/DE/Home/home_node.html

    Bei Wikipedia könnt Ihr etwas über "post-SSRI sexual dysfunction (PSSD)" nachlesen. Wikipedia sagt, dass PSSD in das psychiatrische Manual 2013 aufgenommen wurde, und somit ist es eine psychiatrische Störung bzw. Krankheit. D.h., eine Diagnose ist erforderlich und kann gegeben werden. Muss der zuständige Arzt sich halt mal etwas bewegen. In der höchsten Not gibt es Ärzte in Hannover an der med. Hochschule, wo früher Frau Dr. Phillipsohn war. Die könnten sich dann auch mal um das Problem kümmern, dass ReGS eine Folge- und Nebenwirkung von Antidepressiva ist, heißt, Mitteilung an das o.g. Bundesamt. https://de.wikipedia.org/wiki/SSRI-bedingte_sexuelle_Dysfunktion

    Wenn das dann eine anerkannte Krankheit ist, bedeutet das, einen Schwerbehindertenausweis erhalten zu können. Für die, die noch arbeiten können, wäre eine Steuerermäßigung das Mindeste, was für diese Tortur angemessen wäre.

    Das Beste wäre, die Betroffenen schließen sich zusammen und überlegen eine Strategie, die Sache anzupacken. Wenn ich es recht im Kopf habe, hat dieses Forum 84 Mitglieder. Ich schätze, dass 80% Antidepressiva genommen haben und ReGS die Folge war. Das ist für Deutschland ein hoher Anteil an Geschädigten, wobei nicht alle hier registriert sein werden. die Dunkelziffer ist also noch höher. Also, überlegt Euch, ob Ihr jetzt selbst aktiv werdet!!

    LG Aristocat

    Aristocat
    Erfahren
    Erfahren

    Anzahl der Beiträge : 109
    Anmeldedatum : 23.05.15

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Aristocat am Do Jul 19, 2018 6:38 pm

    Seit mir diese fatalen Nebenwirkungen von Antidepressiva, die sexuelle Dysfunktionen jedweder Art auslösen, nochmals klarer geworden sind, frage ich mich umso mehr, wer denkt eigentlich mal an das Gehirn, nämlich, dass hier bei RGS ein Prozess initiiert wird, der augenscheinlich so ohne weiteres nicht zu stoppen ist.

    Wenn Antidepressiva RGS auslösen, dürfte es wohl weniger mit dem Pudendusnerv, Tarlovzysten, Hormonstörungen oder sonstigen messbaren oder erkennbaren Dingen zu tun haben, sondern mit einem den ganzen Körper betreffenden Prozess. Da das Syndrom auch ohne Antidepressiva entstehen kann, sind also wohl Vorgänge im Körper am Werk, die bisher nicht kontrollierbar sind.
    Die Antidepressiva bringen uns allerdings auf einen Weg. Diese Mittel werden verschrieben, da sie angeblich die Aufnahme von Serotonin im Gehirn erhöhen. Serotonin ist landläufig bekannt als Glückshormon. Die Pharmaindustrie und die daran hängende Psychiatrie gehen davon aus, dass Depressionen mit einem Serotoninmangel im Gehirn zusammenhängen. Wo kein Serotonin, da keine Glücksgefühle und Depressionen sind die Folge. Ohne den Serotoninstand im Gehirn nachzuweisen (ich weiß nicht, ob man das kann), werden dann also sofort die kleinen Glückspillen verschrieben. Die Psychiatrie ignoriert bis heute konsequent die Nebenwirkungen in Form der verschiedenen sexuellen Dysfunktionen. Da RGS auch ohne Antidepressiva entstehen kann, habe ich die Hypothese, dass im Gehirn gravierende Veränderungen stattfinden, die das Nervensystem zu dieser Symptomatik veranlassen. Ich denke nicht, dass Serotonin alleine hier der ausschlaggebende Faktor ist, aber es spielt wohl eine große Rolle, sonst wäre es nicht möglich, dass diese Antidepressiva so fatale Folgen haben. Es scheint so, dass RGS der Ausdruck einer Angst-/Depressionsproblematik ist, egal, ob sie bewusst oder unbewusst ist.

    Bei „Wikipedia“ habe ich zu Serotonin gelesen, dass es, grob gesagt, auch an der Regulierung der Körpertemperatur beteiligt ist. Vielleicht erinnert sich noch der Ein oder Andere, dass ich letztes Jahr sehr hohes Fieber hatte (40°) und solange das Fieber da war, ich keinerlei Symptome hatte. Dies wurde auch von mehreren Personen auf den RLS Foren berichtet, die unter Fieber symtomfrei waren.

    Wenn die Wissenschaft nicht bald beginnt, sinnvoll zu forschen, sehe ich eine Katastrophe auf uns zukommen. Ich habe auf den verschiedenen Foren weltweit den Eindruck, dass die Zahl Betroffener stetig ansteigt. Das mag zum einen auf die massiv angestiegene Verordnung von Psychopharmaka zurückzuführen sein, aber wohl auch auf eine Umwelt und Lebensumstände, die Menschen immer mehr unter Druck setzen und sie in Ängste treiben, ihr Leben zu bewältigen.

    LG Aristocat

    Aristocat
    Erfahren
    Erfahren

    Anzahl der Beiträge : 109
    Anmeldedatum : 23.05.15

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Aristocat am Fr Jul 20, 2018 10:23 am


    Ich habe heute in einer längeren Mail das "Bundesamt für Arzneimittelüberwachung" angeschrieben.
    Dabei habe ich den hohen Verdacht, dass u.a. Antidepressiva oder deren Ausschleichen RGS auslösen, dargelegt und auf die verschiedenen internationalen Foren hingewiesen. Weiter habe ich die dringende Notwendigkeit wissenschaftlicher Forschung dargelegt und angemerkt, dass auf diesem Forum bereits eine hohe Anzahl von Teilnehmern vorhanden wäre.
    Sollte ich eine Antwort erhalten, worauf ich sehr gespannt bin, werde ich weiter berichten.

    Vielleicht übelegen diejenigen, bei denen RGS während der Einnahme oder beim Ausschleichern von Antidepressiva entstanden ist, ob sie den Arzt, der ihnen die Medikamente verschrieben hat, "motivieren", ebenfalls eine Medung an das Bundesamt zu machen.
    Sich hier austauschen ist ja sicherlich sehr nett, aber langsam sollte auch mal etwas passieren, so meine ich.

    LG Aristocat

    Aristocat
    Erfahren
    Erfahren

    Anzahl der Beiträge : 109
    Anmeldedatum : 23.05.15

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Aristocat am Do Aug 16, 2018 2:46 pm


    Für Alle, bei denen ReGS durch Antidepressiva (SSRIs), oder durch deren Ausschleichen entstanden ist, gibt es hier Möglichkeiten, an Studien teilzunehmen. Es handelt sich, so wie ich das verstanden habe, um eine Genanalyse, die in den USA durchgeführt wird; des weiteren plant die Uni Ulm wohl eine Studie und sucht Teilnehmer. Hoffe nicht, dass das mal wieder nur auf Männer bezogen ist. Aber wer Lust hat kann sich ja näher erkundigen.
    https://pssd-hilfe.jimdo.com/

    Wenn man mal im Netz so näher schaut, da ist mit diesen SSRIs und PSSD ganz schön was in Bewegung. Man kann nur hoffen, dass die Pharmaindustrie irgendwann richtig Probleme bekommt.

    LG Aristocat

    Aristocat
    Erfahren
    Erfahren

    Anzahl der Beiträge : 109
    Anmeldedatum : 23.05.15

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Aristocat am Do Aug 16, 2018 3:07 pm


    Das habe ich gerade noch gefunden. Da schreibt "Lolo1985" am 06.06.2018 eine recht gute Zusammenfassung zu Allem, was man wissen sollte. Es gibt wohl noch mehr Menschen, die das BfARM angeschrieben haben und bitten, auch die behandelten Psychiater zu motivieren, dies zu tun.
    https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?t=15218

    Aristocat
    avatar
    Nikkel
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 28.08.13

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Nikkel am Mo Aug 20, 2018 4:25 am

    Hallo Aristocat,

    ich bekam SSRI erst, nachdem ich RGS bekam. Ich hatte zuvor Opipramol. Ein Trizyklisches AD. Aber auch das nahm ich seit einem Jahr nicht mehr, als nach bzw. während eines Harnwegsinfekts dann plötzlich die RGS Symptome auftraten. Angstzustände habe ich schon sehr lange. Viele Jahre bevor RGS überhaupt auftrat. Ich hatte auch Angst, RGS jemals zu bekommen. Ich sah das mal im TV. Und ein paar Jahre später bekam ich es. Klingt, wenn man es so liest, erst mal psychosomatisch.

    Könnte die hohe Zahl derer, die RGS haben und SSRI nehmen, vielleicht auch einen anderen Zusammenhang haben? Z.B., dass alle ein psychisches Leiden haben? Dass das der eigentliche Grund ist. Und SSRI mehr oder weniger "Zufall" ist, weil Menschen die psychische Probleme haben, nun mal überwiegend damit behandelt werden. Nur eine Theorie.

    LG Nikkel

    Aristocat
    Erfahren
    Erfahren

    Anzahl der Beiträge : 109
    Anmeldedatum : 23.05.15

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Aristocat am Di Aug 21, 2018 11:46 am

    Hallo Nickel,

    schön nochmal etwas von Dir zu lesen Very Happy .

    Ich stimme Dir absolut zu, der depressive Zustand scheint ausschlaggebend für ReGS zu sein. Allerdings möchte ich sagen, dass es scheinbar nicht immer eine klare, bewusst erlebte, belastende Depression sein muss, sondern, dass es durchaus auch unbewusste Ängste gibt, die in ReGS führen können. Es ist ja bekannt, dass uns nur 1/7 unseres Seins bewusst ist.

    Bekanntlich halte ich etwas von den östlichen Sichtweisen. Dies nicht, weil ich ein Anhänger bin, sondern weil sie den Menschen ganzheitlich betrachten. Irgendwann habe ich über die chinesische Medizin gelesen, dass sie den Zusammenhang zwischen Angst und Sexualität ganz klar kennt. Als das hiermit in Verbindung stehende Organ sieht sie die Nieren. Deswegen entsteht ReGS auch ohne jegliche Antidepressiva. Aber ich bin davon überzeugt, viel seltener.

    Folgt man diesen anderen Betrachtungen und dem, was viele Betroffene berichten, wäre ReGS eine Angsterkrankung. Angst ist die Grundlage von Depressionen; wie Du sagst, psychosomatisch, oder wie man heute sagt, ein "mind – body- syndrome".

    Dass Antidepressiva sexuelle Dysfunktionen hervorrufen, weiß man schon lange. Man hat dabei aber zunächst eher die männliche Sexualität ins Auge gefaßt und damit Erektionsprobleme, Anorgasmie und Taubheiten im Genitalbereich und anderen angrenzenden Bereichen benannt. Bei Männern ist dies halt Alles äußerlich besser wahrnehmbar. Erst später sind diese Symptome auch bei Frauen hinzugenommen worden und erst in letzter Zeit auch ReGS (PGAD).

    Ich persönlich vertrete die Meinung, dass die Art der Psychopharmaka gleichgültig ist. Hier hat die Pharmaindustrie Drogen auf den Markt geworfen, deren endgültige Auswirkungen auf den menschlichen Körper nicht bekannt sind. Man weiß allerdings, dass die Langzeiteinnahme gravierende körperliche Schäden hervorruft, vor allem im Gehirn. So muss man sich als Betroffener peu á peu durch die Nebenwirkungen arbeiten, da sowohl die Psychiatrie, als auch die Pharmaindustrie „die Ohren steif halten“ und diese Nebenwirkungen schlicht weg ignorieren. Bei den SSRIs soll übrigens das Problem der sexuellen Dysfunktion im Beipackzettel stehen. Wie es bei den Trizyklischen aussieht weiß ich nicht.
    Von Parkinson Medikamenten z.B. weiß man auch, dass sie sexuelle Probleme hervorrufen. Bei Antiepileptika bin ich im Moment nicht auf dem neusten Stand. Bei Neuroleptika scheint Ähnliches zu sein.
    Alle diese Medikamente werden nach der Maßgabe „Versuch und Irrtum“ bei ReGS verschrieben. Du bist das beste Beispiel, denn Du hast die SSRIs nach ReGS bekommen. In meinen Augen eine Katastrophe. Da wird der Teufel mit Belzebub ausgetrieben. Sie sind nichts anderes als Drogen und wirken auf das Nervensystem. Sie mögen Menschen mit schweren Erkrankungen wie Parkinson vielleicht etwas Erleichterung verschaffen, vom Grundsatz her sind sie jedoch nichts anderes als Nervengifte. Das muss man wissen, bevor man sie schluckt.

    Ich persönlich glaube nicht, dass es ein Zufall ist, ob ReGS bei Psychopharmaka entsteht oder nicht. Die Verschreibung von Psychopharmaka jeglicher Art ist in den letzten Jahren enorm angestiegen und mit ihr die Tatsache der sexuellen Dysfunktion, wie immer sie aussieht. Ich bin der festen Überzeungung, dass ohne Antidepressiva ein hoher Prozentsatz an ReGS hätte vermieden werden können. Diese Pillen treiben irgendetwas im menschlichen Nervensystem an, das das Gefühl der Depression oder Angst verändert und in eine körperliche Symptomatik umsetzt.

    Die Abfolge, zwischen Einnahme, Absetzen und Entstehung der sexuellen Dysfunktion müsste noch ganz genau erforscht werden. Das wird nur sehr schleppend gehen, denn die Pharmaindustrie wird sich ihr absolut lukratives Geschäft nicht vermiesen lassen.

    Ich kann nur sagen, regelmäßig „madinamerica.com“ lesen, oder in den „Deepl Übersetzer“ schmeißen. Fast jeden Tag gibt es etwas Neues zu der Gefährlichkeit von Psychopharmaka und der nicht vorhandenen Wissenschaft der Psychiatrie, die Menschen mit diesen Giften malträtiert.

    LG Aristocat






    avatar
    Nikkel
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 28.08.13

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Nikkel am Mi Aug 22, 2018 8:13 am

    Hallo Aristocat,


    ich bekam Regs zuerst. Dann SSRI. Ich nahm von 2006 bis 2012 Opipramol. Von 2012 bis 2013 nahm ich nichts. Und Sommer 2013 bekam ich dann Regs. Mit einem Harnwegsinfekt. Vielleicht spielt die Niere da ja so oder so eine Rolle. Wie die TCM von ausgeht.
    Ich erinnere mich, dass ich diese Symptomatik schon mal eine Woche hatte, bevor sie chronisch wurde. Da hatte ich noch nie was genommen in dieser Richtung. Nur Asthmamedis. Es verschwand aber nach einer Woche wieder und kam Jahre nicht mehr wieder.

    Ich persönlich finde es schlimm, dass man nicht weiß, woher man es hat, was man dagegen tun kann und auch, dass fast kein Arzt was darüber gehört hat. Ich frage mich, wie hoch die Dunkelziffer sein mag, bei einer so quälenden Symptomatik. Wie ist das auszuhalten?

    Nimmst oder nahmst du irgendwelche Medikamente? Wie ist Regs noch mal bei dir ausgebrochen? Kannst du da einen Zusammenhang für dich ausmachen?

    LG Nikkel
    avatar
    Nikkel
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 28.08.13

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Nikkel am Mi Aug 22, 2018 8:22 am


    Da fällt mir noch was ein. Ich kenne eine, die Regs hat und mit SSRI frei von dieser Symptomatik ist. Seit Jahren schon. Vorher nahm sie auch nie SSRI. Nur ein Trizykl. AD.

    Aristocat
    Erfahren
    Erfahren

    Anzahl der Beiträge : 109
    Anmeldedatum : 23.05.15

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Aristocat am Fr Aug 24, 2018 1:56 pm

    Hallo Nickel,

    ja, ich kann einen wahrscheinlichen Zusammenhang ausmachen, nämlich den der Angst. Deswegen sage ich auch, dass Zeiträume von Einnahme und nicht Einnahme, oder gar keine Einnahme noch genau erforscht werden müssen.

    Ich habe keine Antidepressiva genommen. Ich hatte allerdings zwei Jahre bevor ReGS begann eine Panikstörung. Diese war entstanden aufgrund einer sehr schwierigen Lebenssituation, die mich total überfordert hatte. Ich bin mehrere Wochen in eine Klinik gegangen und habe ohne Medikamente meine Gesundheit wieder hergestellt. Keine Medikamente zu nehmen, sah man dort zwar nicht gerne, aber ich bin der lebende Beweis, dass eine Angststörung auch ohne Medikamente bewältigt werden kann. Danach ging es mir bombig, bis zwei Jahre später ganz plötzlich eines nachts ReGS begann. So habe ich auch jetzt "nur" ReGS, keine Depression, keine Panikattacken, keine Angststörung, nichts.
    Das ist auch ein Grund, warum unbewusste Anteile bei diesem Syndrom für mich eine so ausschlaggebende Rolle spielen und es so schwierig ist, es zu erforschen.

    LG Aristocat
    avatar
    Nikkel
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 28.08.13

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Nikkel am Mo Aug 27, 2018 12:27 pm

    Hallo Aristocat,

    das freut mich, dass du deine Angst besiegen konntest ohne Medikamente. Ich hatte gleich zu Beginn meiner Angst mit einer Therapie begonnen. Acht Jahre lang gelang es mir ohne Medikamente zurecht zu kommen. Dann leider musste ich mich geschlagen geben. Bei mir fand, nach kurzen Phasen, in denen ich die Angst im Griff hatte, immer eine Steigerung der Angst. Bis heute ist sie nicht im Griff. Ich habe auch den Therapeuten gewechselt und auch die Therapierichtung. Weiß der Geier, wieso die einen Medikamente brauchen und andere ihre psych. Probleme in den Griff bekommen.
    Es muss schon schön sein, ohne krankhafte Angst zu leben.

    LG Nikkel

    Kathi

    Anzahl der Beiträge : 17
    Anmeldedatum : 06.07.18

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Kathi am Mo Sep 03, 2018 7:05 pm

    Hallo!

    Ich bin ja relativ neu hier, und habe zu euren Beiträgen keider nichts Neues zu sagen... aber ich kann die Theorie, dass eine Angststörung dem ganzen Übel zugrunde liegt, nur untermauern. Ich habe, seit ich ein kleines Kind war, mit den verschiedensten Ängsten zu kämpfen, die meine Lebensqualität teilweise stark einschränken, auch wenn immer wieder relativ angstfreie Jahre dazwischen lagen. Ich glaube schon seit einiger Zeit, dass die Angst, die unterbewusst IMMER da ist, mich mittlerweile krank gemacht hat. Bei mir wurde eine chronische Entzündung des ZNS festgestellt, die aber nicht weiter spezifiziert und damit auch nicht behandelt werden konnte... sie ist aber eindeutig im Nervenwasser nachgewiesen. Ich glaube, dass meine jahrelange Angst in den Nerven Spuren hinterlassen hat, dass meine Blasenstörungen von ständig vor Sorge verkrampften Bauch- und Beckenmuskeln kommen. Und seit jetzt drei Monaten kommt auch noch Regs dazu. Die Frage ist, ob man dort ansetzen soll... bei der Angst... wenn man diese komplett besiegen könnte, könnte ja vielleicht der Körper wieder heilen. Ich bin bis jetzt ohne Antidepressiva ausgekommen, auch wenn es im Nachhinein vielleicht sogar besser gewesen wäre, sie zu nehmen, um dem Körper mal Pause von der ständigen Anspannung zu geben. Ich stehe gerade vor der Entscheidung, Antidepressiva zu nehmen. Ich bin eigentlich bereit dazu, weil ich begleitend eine Therapie mache, um die Angst anzugehen. Auf der anderen Seite traue ich mich nicht, sie zu nehmen, weil ich Angst habe, dass sie das Regs verschlimmern. Habt ihr schonmal von der EMDR Methode gehört? Diese soll an der somatischen Seite der Angst ansetzen und vom Körper, der bei Angst immer zuerst reagiert, ausgehend die Angst lösen...

    Lg, Kathi
    avatar
    Nikkel
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 28.08.13

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Nikkel am Di Sep 04, 2018 6:52 am

    Hallo Kathi,

    ich habe diese EMDR Methode in einer Sitzung vor zig Jahren mal in Bezug auf ein aktulles Problem gemacht. Mit meinem Therapeuten. Es hat geholfen, kann ich sagen. Gut, dass du mich daran erinnerst. Das werde ich meiner Therapeutin unterbreiten. Wie es mir damals geholfen hatte.

    LG Nikkel

    Kathi

    Anzahl der Beiträge : 17
    Anmeldedatum : 06.07.18

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Kathi am Di Sep 04, 2018 8:48 am

    Hallo,

    ja, meine Tante ist Psychotherapeutin und meinte, ihrer Meinung nach sei es nach lange bestehender Angst der Körper, der diese dann hervorruft... also nach dem Motto: was ist zuerst da, das psychische Angstempfinden oder die körperliche Anspannung. Und wenn der Körper irgendwann schon auf die kleinste Kleinigkeit reagiert, weil er ja lernfähig ist, ist das ein Teufelskreis. Mir ist übrigens auch aufgefallen, dass ich mich fast immer, schon bevor die Symptome von Regs wieder mal stärker werden, irgendwie schlecht und traurig fühle. Vielleicht ist das ja deswegen so, weil ich unbewusst spüre, wie mein Körper sich anspannt. Und diese Methode soll ja bei starker Traumatisierung helfen, und so, wie ich das interpretiere, haben fast alle von uns ein Trauma.

    Ich hoffe, dir kann diese Methode wieder helfen! Viele liebe Grüße,

    Kathi
    avatar
    Nikkel
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 88
    Anmeldedatum : 28.08.13

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Nikkel am Di Sep 04, 2018 11:05 am

    Hallo,

    das ist ja mal praktisch, eine Psychotherapeutin zu haben, die für solche Fragen so greifbar ist. Therapieren wird sie dich nicht können, aber doch gute Ratschläge bezüglich der Therapierichtung oder Empfehlung für Therapeuten geben. Das ist ja mal klasse. Vielleicht kann dir das ja auch schon ein wenig Sicherheit geben.

    Ich fange nächste Woche mit der Physio für Beckenboden an. Mal sehen, was es bringt. Würde ja sagen, es kann nicht schaden. Aber davon nehme ich weit Abstand. Wenn ich merke, es tut mir nicht gut, dann distanziere ich mich da auch. Oder muss dann doch zum Gabapentin greifen.

    Was sagt denn deine Tante bezüglich der Einnahme von Antidepressiva? Empfiehlt sie es dir?

    Kathi

    Anzahl der Beiträge : 17
    Anmeldedatum : 06.07.18

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Kathi am Di Sep 04, 2018 3:42 pm

    Nein, therapieren könnte sie mich nicht, aber sie hilft mir dabei, das Richtige zu finden... sie ist insgesamt dafür, Antidepressiva zu nehmen. Sie weiß einfach, wie lange ich schon mit der Angst kämpfe, und meint, dass es dabei helfen würde, meine Psyche zu stabilisieren und zu entspannen. Von der Grundlage ausgehend könne man dann am Kern des Ganzen arbeiten. Der Meinung ist übrigens auch meine Therapeutin, die sagt, dass bei so lange bestehender Angststörung man alleine wahrscheinlich gar nicht mehr die Möglichkeit habe, von selbst aus dem Teufelskreis herauszukommen, weil sich diese im wahrsten Sinne des Wortes schon in der Psyche und im Körper verfestigt habe.

    Ich denke, ich werde es probieren.

    Ich habe auch Physio, allerdings zielt diese auf den Lendenbereich, wo ich ja auch immer wieder seltsame Schmerzen habe... an das Becken habe ich mich nicht herangewagt... aber heute war ich das erste Mal seit langem wieder schwimmen und werde versuchen, wieder aktiv zu werden, um nicht den Fehler zu begehen, vor Angst vor REGS völlig zu erstarren. So war es nämlich im letzten Jahr, als diese Nervengeschichte anfing... da habe ich, aus lauter Angst, eine Schwäche oder Missempfindungen zu spüren, mich gar nicht mehr bewegt, außerhalb der Arbeit. Und meine Physiotherapeutin meinte, alles im Bauch- und Beckenbereich sei unglaublich fest und verkrampft. Wahrscheinlich schon seit Jahren, kann ich mir vorstellen. Und deswegen tu ich mir jetzt soviel Gutes wie möglich, auch wenn es schwerfällt, vom eigenen Körper nicht enttäuscht zu sein.

    Gabapentin wurde mir letztes Jahr im Rahmen der Nervengeschichte verschrieben, ich hab es dann jedoch nicht genommen. Gestern allerdings, als es schlimm war, habe ich doch eine genommen. 75 mg waren es, und mir war den Rest des Tages schwindlig und ich stand neben mir. Ich weiß nicht, ob ich damit klarkommen würde, vor allem ja, weil man die Dosis stetig erhöhen müsste, und die Gefahr einer Abhängigkeit besteht... Ohje, ich weiß auch nicht. An die Nebenwirkungen gewöhnt man sich ja bestimmt.

    Du nimmst Antidepressiva, oder? Helfen diese nicht gegen das Regs? Bei einigen scheint es ja so zu sein.

    Lg, Kathi

    Aristocat
    Erfahren
    Erfahren

    Anzahl der Beiträge : 109
    Anmeldedatum : 23.05.15

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Aristocat am Di Sep 04, 2018 6:18 pm

    Hallo Nikkel,

    möchte kurz etwas zu dem Thema Körper oder Psyche sagen.
    Gerade hier im Westen sind wir dazu erzogen worden, dass dies zwei verschiedene Dinge sind, und wo sind wir damit gelandet.....? Wir sind unfähig, den sog. mind - body - Syndromen zu begegnen. Wie die Übersetzung des Begriffs schon sagt, handelt es sich um das Zusammenspiel zwischen dem energetischen System, bestehend aus Gedanken und Gefühlen und dem körperlichen System und hier vorrangig dem Nervensystem. Wir denken und wir fühlen uns praktisch in unser Leben, was dann wiederum über das Nervensystem in den Körper getragen wird. Es ist eine Art Autohypnose, die wir Menschen praktizieren. Die Veränderung sollte also im Gedanken- und Gefühlsbereich erfolgen, erst dann wirkt sie auf den Körper. Es ist also nicht ein entweder - oder, sondern ein sowohl als auch.
    Gedanken und Gefühle zu verändern ist um ein Vielfaches schwieriger, als den Körper alleine. Dem gibt man eine Tablette oder operiert ihn und oftmals ist alles gut. So geht es bei mind - body - Syndromen nicht, da ist der Mensch in seiner Ganzheit gefragt. Deswegen wirken auch keine normalen Schmerzmittel, und Ärzte arbeiten mit diesen direkt auf das Nervensystem und das Gehirn einwirkenden Nervengiften. Die wirken in der Regel auch nicht, oder kaum, aber sie haben halt nichts anderes.
    Wie die Gefühle in den Körper kommen, dazu gibt es ein hervorragendes Buch: Candace B. Pert "Moleküle der Gefühle - Körper, Geist und Emotionen". Die ersten 200 Seiten sind leider etwas langatmig, da sie ihren eigenen Werdegang als Wissenschaftlerin beschreibt, aber dann wird es richtig interessant. Alles hängt miteinander zusammen und ist keineswegs getrennt.

    Vielleicht erinnerst Du Dich, dass ich einmal von dem berühmten Traumaforscher Robert Scare geschrieben habe, dass er sagt, dass der Phantomschmerz bei einem amputierten Körperglied einen Prototyp für psychosomatischen Schmerz darstellt. Für mich ist RGS eine Phantomschmerzerkrankung, die nämlich genau zwischen energetischem System (Gedanken, Gefühle) und dem Körpersystem/Nervensystem "festhängt" und meiner Meinung nach deswegen auch vom Gefühlsleben her so verheerend wirkt. Deswegen kennen auch fast alle alten spirituellen Lehren den sog. Energiekörper, also ein menschliches System, das nicht direkt im Körper wirkt, aber auch nicht mehr allein im Gedanken und Gefühlsbereich ist. Es ist wie beim Phantomschmerz, der da ist, ohne, dass ein Körperglied vorhanden ist.
    Das könnte auch der Grund sein, warum Orgasmen keine Entlastung herbeiführen, nämlich weil die Sexualität sich nicht gänzlich im Körper abspielt, sondern in einer Art "Zwischenstadium".

    Die amerikanischen Traumaforscher sagen, dass ein mind - body - syndrom gestaute traumatische Energie ist. D.h., der Geist und die Gefühle sind randvoll mit Angst, Panik, Depression und Traumata und nicht zu vergessen, den ganzen unbewussten Anteilen. Das wiederum wirkt auf eine andere Art und Weise auf das Nervensystem, als uns bekannt ist. Und das wiederum macht die ganze Situation so schwierig.

    Der Körper ist immer der langsamste Teil dieses Dreiersystems (Gedanken-Gefühle-Körper), er ist regelrecht träge. Materie als Energieform ist dicht und träge. Gedanken und Gefühle dagegen sind blitzschnell. Deswegen fühlen wir uns manchmal regelrecht überfallen von ihnen. Um also auf den Körper einzuwirken, sollten wir zuerst Gedanken und Gefühle verändern. Genau aus diesen Gründen machen ebenfalls alle spirituellen Lehren Geistesübungen, weil sie nämlich wissen, wie der Geist auf den Körper wirkt. Dem entgegen fuhrwerkt die Medizin am Körper herum und wenn sie dann gar nicht mehr weiter weiß, geht es ab zum Psychiater, der noch weniger weiß......aber nicht schon wieder, ich schenke mir heute das Thema Psychiatrie und Drogen Smile .

    LG Aristocat

    lalu

    Anzahl der Beiträge : 11
    Anmeldedatum : 05.09.18

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  lalu am Mi Sep 05, 2018 1:43 pm

    Hallo ich bin neu hier. Ich tue mir schwer hier zu sein, da ich mich nicht zu viel mit dem Thema beschäftigen möchte, es beschäftigt mich ja eh den ganzen tag.... Ich war jetzt längere Zeit beschwerdefrei bzw fast beschwerdefrei, ganz ohne Medikamente... Aristocat, ich finde deine Beiträge sehr interessant! In vielem spiegelst du meine Erfahrungen wieder. Sehr gerne würde ich mit dir zunächst in privaten Austausch per E-Mail gehen.... Da es mir noch etwas schwer fällt so ins offene Forum hinein zu schreiben. Würdest du mir denn Deine E-Mail Adresse hier rein schreiben? Es ist wirklich spannend, du schreibst von ERfahrungen/ Erkenntnissen, die ich bei meinem Therapeuten (Unkonventionell) erfahre und durch meine eigenen ERfahrungen..... PUH... momentan bin ich wieder voll rein gerutscht..... es ist grässlich und zum schreien.... Vielleicht klappt es ja mit dem Austausch über E-Mail..... Es ist wirklich ein WEg REGS zu haben. Und kein einfacher. Andererseits.... was ist schon WIRKLICH einfach in unserer verrückten Welt... mal ehrlich. Gerne trete ich auch mit Leuten aus dem Forum in Kontakt, fragt einfach.....
    Übrigens habe ich auch mit der klassischen Homöopathie gute ERfahrungen gemacht. Allerdings muss ich sagen, dass ich immer dringlicher glaube, dass das Thema Trauma Verspannung/Krampf im Leib, viele unbewältigte Themen, Kimdheit, bei mir sicher auch keine für mich guter Umgang mit Sexualität.... und und und eine Rolle spielen. Ich habe mich entschieden mit der Krankheit leben zu lernen und alle Alternativmediziner sagen nichts ist unheilbar..... die Schulmedizin nist teilweise wirklich DUMM!!!!
    Ich hoffe sehr, dass das stimmt, dass der Leib mehr kann als wir in unserer Scheiß Not annehmen. Und wovon ich immer überzeugter bin:
    Körper und Seele sind EIN LEIB. Es ist nicht wirklich getrennt. das hat sich die WIssenschaft so ausgedacht, die ja schon lange zu einer Religion geworden ist in unserer westlichen Welt. SO, ich mache jetzt noch meine Langsamkeitsübungen und Atemübungen (Sensory Awareness). Ja ja, so zwingt m ich die Krankheit langsam zu werden.
    Es ist trotzdem ein Scheiß und ich will sie nicht!!!!
    Alles Liebe an Euch Alle und Aristocat... ich würde mich freuen, echt.

    Kathi

    Anzahl der Beiträge : 17
    Anmeldedatum : 06.07.18

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Kathi am Mi Sep 05, 2018 7:24 pm

    Ich denke nicht, dass man pauschal sagen kann, dass Gedanken und Gefühle (welche immer auch eine körperliche Komponente haben) der physischen Reaktion vorausgehen. In der Psychologie wird unterschieden zwischen der Wahrnehmung von Reizen, die zum Beispiel visuell, auditiv oder sensorisch (also auch schon körperlich) geschehen kann, und der Kognition, also der Interpretation und Bewertung des dargebotenen Reizes. Und die Wahrnehmung geht ja natürlich allem voraus. Vor dem Hintergrund finde ich es nur logisch, dass der Körper zuerst reagiert, das tut er nicht nur bei uns Menschen, sondern auch bei Tieren oder Insekten, dem jeweiligen Instinkt entsprechend. letztere besitzen ja ziemlich erwiesenernaßen nicht die Fähigkeit zu Gedanken und Gefühlen, und trotzdem reagiert der dann doch nicht so ganz träge Körper. Noch dazu findet bestimmt nicht selten auch, vor allem bei wiederholter Traumatisierung bzw wiederholten Angstempfinden eine Konditionierung, also eine automatisierte körperliche Reaktion statt, wodurch der Körper sehr schnell in die Angstreaktion fällt. Jeder mag das sehen, wie er will, und wie es sich für ihn als richtig anfühlt, für mich ist dieser Erklärungsansatz schlüssig. In Gedanken kann ich mit meinen Ängsten mittlerweile sehr gut umgehen, aber mein Körper ist dennoch, vor allem im Blasen- und Rückenbereich steinhart, er hat komplett dicht gemacht.

    Kathi

    Anzahl der Beiträge : 17
    Anmeldedatum : 06.07.18

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Kathi am Mi Sep 05, 2018 7:28 pm

    Hallo Lalu,

    Ich hoffe, dir geht es einigermaßen gut? Hoffentlich hast du ein bisschen Trost darin gewonnen, hier zu schreiben. Ich verstehe, was du meinst, wenn du sagst, du möchtest dich nicht zu viel mit dem Ganzen beschäftigen, und das muss man ja auch nicht. Aber wenn einen die Angst und Sorge wieder überkommt, kannst du hier vielleicht ein Ventil finden...

    LG, Kathi

    Kathi

    Anzahl der Beiträge : 17
    Anmeldedatum : 06.07.18

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Kathi am Mi Sep 05, 2018 7:28 pm

    Hallo Lalu,

    Ich hoffe, dir geht es einigermaßen gut? Hoffentlich hast du ein bisschen Trost darin gewonnen, hier zu schreiben. Ich verstehe, was du meinst, wenn du sagst, du möchtest dich nicht zu viel mit dem Ganzen beschäftigen, und das muss man ja auch nicht. Aber wenn einen die Angst und Sorge wieder überkommt, kannst du hier vielleicht ein Ventil finden...

    LG, Kathi

    lalu

    Anzahl der Beiträge : 11
    Anmeldedatum : 05.09.18

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  lalu am Do Sep 06, 2018 10:15 am

    Liebe Kathi, na ja Trost.... Irgndwie scheint es den nicht zu geben bei dieser Krankheit. Ich habe gerade eine wirklich schwere Phase, und überlebe einfach.... Ich tue viel... vor allem mir intensivem Atem, Meditation, Achtsamkeit. Auch mache ich intensive Psychotherapie zur Zeit. Mache ich schon lange, jedoch dieses Mal auf noch mal ganz andere Weise.Es ist spannend. Ich bin sehr interessiert an Austausch.... Wie hast du deine Ängste in Griff bekommen, nimmst du Medis? Was machst du denn beruflich, studierst du noch? Ich habe eine dreijährige Tochter, und arbeite 50% und bin verheiratet.
    Liebste Grüße,
    Lalu

    lalu

    Anzahl der Beiträge : 11
    Anmeldedatum : 05.09.18

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  lalu am Do Sep 06, 2018 10:21 am

    Liebe Kathi noch etwas.... das mit dem Körper der zuerst reagiert habe ich noch nicht verstanden.... Du bist der Meinung, dass zuerst das REGS da ist, dann die Psyche reagiert? Nein, oder.... Du meinst einfach dass der Körper Angsterfahrungen speichert.... vielleicht kannst du das nochmal ganauer erklären.... Ich finde es völlig ligitim Antidepressiva zu nehmen.... Nehme auch wieder welche wenn es nicht besser wird.... Ich war überigens, um ergänzend hinzuzufügen schon bei einigen Therapeuten. Nicht wegen REGS, sondern aufgrund von Ängsten und Depressionen.... Ich habe auch eine Psychoanalyse gemacht. Momentan bin ich der festen Überzeugung, dass Körperarbeit MIT INTEGRIERT werden muss, es ist einfach eine Einheit Körper-Geist-Seele.... Wie stehst du dazu?

    Gesponserte Inhalte

    Re: Antidepressiva !!!

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Okt 16, 2018 1:21 pm