Das Restless Genital Syndrom

Wir helfen einander


    Reizblase und ReGS - ein Syndrom

    Teilen

    Aristocat
    Erfahren
    Erfahren

    Anzahl der Beiträge : 113
    Anmeldedatum : 23.05.15

    Reizblase und ReGS - ein Syndrom

    Beitrag  Aristocat am Mi Aug 08, 2018 4:00 pm

    Übersetzung eines Kommentars vom niederländischen RGS Forum

    Vor einigen Wochen ist auf dem niederländischen ReGS Forum ein Kommentar gepostet worden, den ich mal übersetzt habe. Ich denke, er zeigt sehr deutlich, dass ReGS und eine überaktive Blase in direktem Zusammenhang stehen, genau so wie ReGS und das „Restless Legs Syndrome“. Zugleich auch erschreckend zeigt dieser Kommentar, dass es keine spezielle Erkrankung an der Blase gibt, sondern, dass es sich um eine hohe Nerventätigkeit im Genital- und Blasenbereich handelt. Was ihr, wie es scheint, nicht klar ist, ist die Tatsache, dass sie „nur“ einen Teil des Problems hatte, bzw. hat, zu dem andere Menschen noch zusätzlich das ReGS haben; denn in der Regel kommt zum ReGS noch die überaktive Blase hinzu. Zugleich zeigt dieses traurige Beispiel, wie unsinnig es ist, direkt körperlich in diesen Bereich einzugreifen.

    PSAS.nl

    "Jonna
    29. Juli 2018 - 16:15 Uhr
    PGAD & eine mögliche Verbindung zur Neuroblase

    Da ich kein PGAD habe, aber eine Neuroblase hatte, bin ich dabei, einige Verbindungen herzustellen. (Ich weiß, Ärzte stecken manchmal zu sehr in ihrem eigenen Arsch. Sie denken nicht über den Tellerrand hinaus) Übrigens, wenn Ihr ein Mann mit PGAD seid, habt Ihr Glück! Ärzte studieren IMMER an und entwickeln Lösungen für Männer. Irgendwie, so scheint es, sind Männer immer leichter zu reparieren. ??

    Ein bisschen über mich....

    Ich bin eine 45 Jahre alte Frau, die in Alabama USA lebt. Ich bin verheiratet und habe ein Kind im Alter von 22 Jahren auf dem College.

    Vor ungefähr 3 Jahren, Mitte 2015, begann ich, Symptome von OAB zu haben. (Anmerkung: Over Activ Bladder = Überaktive Blase)

    Am Anfang war es nur ein Ärgernis, aber im Laufe der Zeit wurde der Druck immer stärker, dass selbst das Entleeren der Blase das quälende Gefühl nicht linderte, und manchmal auch den schmerzhaften Drang zur Toilette zu gehen.
    Ende 2016 begann ich zu einem Urologen zu gehen. Ich besuchte 2 von ihnen, bevor ich schließlich einen fand, der entschied, dass das Entfernen der Blase die beste Vorgehensweise wäre. Also, ab dem 30. April 2018 habe ich keine Blase mehr und rate mal was? ICH HABE IMMER NOCH DEN HARNDRANG, der jetzt mit vier Medikamenten behandelt wird! Was noch schlimmer ist, ich habe keine Möglichkeit, das Gefühl aufzulösen.

    Am Tag der Operation war ich noch nicht ganz wach und erzählte meinem Mann, dass ich erregt war. ?? (Das war merkwürdig ??) Wir lächelten etwas darüber später am Tag, als ich endlich wacher und bei klarem Verstand war. Einige Tage später kam der Drang zu urinieren zurück, so dass sie begannen, mir Gabapentin zu geben. (Nervenberuhigungsmittel)

    Nachdem ich am 5. Tag aus dem Krankenhaus entlassen wurde, wurde der Drang immer größer. In den weiteren 5 Tagen, während meines postoperativen Besuchs, war ich völlig unglücklich, so dass die Krankenschwester Hyoscyamin und Tizanidin (Muskelrelaxans) verordnete, um meine tägliche Behandlung zu ergänzen. Einige Tage später, als ich immer noch einige Symptome hatte, verschrieben sie AUCH Tamulosin (Flomax), das eigentlich für Männer ist, aber die gleiche Wirkung auf Frauen hat. Es entspannt den Verbindungsmuskel zwischen Harnröhre und Blase.
    Die Einnahme aller 4 Medikamente hilft genug, dass der Drang meist unter Kontrolle ist mit nur einem gelegentlichen Gefühl hier und da. Wenn ich mich nachts hinlege, wenn ich mich auf den Rücken lege, verursacht das ein wenig das Gefühl, dann, wenn ich mich auf meine Seite drehe, lässt das Gefühl meist nach.

    Hier wird es jetzt alles spekulativ....

    Als der Drang zurückkam, während ich im Krankenhaus war, fragte ich den Arzt, ob er die Harnröhre entfernt hatte oder nicht, da ich vom ersten Tag an immer das Gefühl hatte, dass das Problem aus dieser Gegend kam. Er sagte, (behaltet diesen Punkt im Auge) er habe sie ihn NICHT entfernt, aus zwei Gründen. Zum einen, weil sie das normalerweise nur bei Krebspatienten machen und zum anderen, weil dort ein Nervenbündel ist, das auch bei der sexuellen Stimulation und beim Orgasmus eine Rolle spielt. Ich habe nicht mehr darüber nachgedacht, bis ich bei meinem nächsten Termin die Möglichkeit einer "Blockierung" mit der Krankenschwester besprochen habe. Dann dachte ich nicht mehr viel darüber nach, bis ich einen Dokumentarfilm über PGAD sah. Dann begannen die Zahnräder zu drehen.

    Was wenn, und nochmals, dies ist nur eine Spekulation, aber was, wenn das gleiche Bündel der Nerven, die OAB verursachen, die gleichen Nerven sind, die für PGAD verantwortlich sind?

    Ich sage Ihnen, ich habe das gleiche zermürbende Elend durchgemacht, das Menschen mit PGAD durchmachen. Ohne meinen Glauben hätte ich mich manchmal umbringen können. Ich gebe zu, keine Ahnung zu haben, wie es sich anfühlt, ständig erregt zu werden, ich werde keinen Rauch von der Kippe eines anderen aufblasen und so tun, als ob ich mich damit identifizieren könnte. Das wäre eine Beleidigung für diejenigen, die an einem so schrecklichen Problem leiden. Ich weiß aber, wie es ist, einen ständigen nagenden "Drang" zu verspüren und sogar den Schmerz zu kennen, der normalerweise damit verbunden ist. ��

    Mein Punkt hier ist, vielleicht müssen wir alle einen Neurologen aufsuchen, wenn Sie es nicht schon getan haben, und vielleicht ist die Antwort eine Nervenblockade im Nervenbündel, das sich in der Harnröhre befindet?

    Ich bin KEIN ARZT und verschreibe es nicht, aber mir scheint, die Antwort ist einfach und diese Ärzte können oder wollen es einfach nicht herausfinden!

    Das sind natürlich nur MEINE Gedanken und Meinungen. Und Sie wissen, was man über Meinungen sagt....

    Ich möchte nur sagen, für diejenigen von euch, die dieses schreckliche Problem durchmachen. Mein Herz ist bei dir! Ich bete um Erleichterung für dich. Ich kann nicht durch so etwas gehen, aber es fehlt an Empathie in diesen Tagen und der heutigen Zeit, aber es ist etwas, das ich schon immer hatte, und ich wünschte wirklich, es gäbe etwas, was ich tun könnte, um den Schmerz zu lindern. ??

    Schließlich, Ladies...und sogar Gentleman, fühlen sie sich verlegen oder beschämt, Ihr Problem mit anderen zu teilen. Wissen ist Macht! Je mehr Sie sich zu Wort melden, desto größer ist die Chance, dass jemand, der vielleicht die Antwort hat, mitkommt und das Gefühl hat, dass er helfen kann.

    Gott sei mit euch allen! Und mein aufrichtiges Mitgefühl gilt jedem einzelnen von euch, der jeden Tag in Stille leidet. ??"


    Die Nerven werden vom Rückenmark aus gesteuert und stehen immer in Verbindung mit dem Gehirn. So ist es ansich logisch, dass die Entfernung des Organs keine Lösung ist. Darüber hinaus entsteht der Imuls, dass die Blase geleert werden muss, ebenfalls im Gehirn.
    Diese arme Frau, sie hat ebenfalls mein Mitgefühl.

    Aristocat



      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr Dez 14, 2018 7:23 am