Das Restless Genital Syndrom

Wir helfen einander


    Erfolg mit Antidepressivum

    Austausch
    avatar
    Admin
    Admin
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 37
    Anmeldedatum : 31.07.11

    Erfolg mit Antidepressivum

    Beitrag  Admin am Mo Mai 28, 2012 4:03 pm

    Hallo,

    nun kann ich von meinen ersten konkreten Erfolg berichten.

    Auf der Internetseite www.pudendalhope.com habe ich vom Erfolg anderer Frauen mit Cipralex erfahren.

    Nun nach 2 Monaten einnahme kann ich eine Verbesserung von ca. 60 Prozent berichten.Und das hält an.Es gibt auch schlechtere Tage aber im großen und ganzen fühlt es sich fast normal an manchmal.Ich nehme 1x tgl 20mg.


    LG an alle Admin

    lieselotte

    Anzahl der Beiträge : 16
    Anmeldedatum : 07.04.13
    Ort : Kaiserslautern

    Meine persönliche herausgefundenen Linderungen.

    Beitrag  lieselotte am Do Mai 02, 2013 2:15 pm

    Hi, ich habe durch meine Beobachtung ein paar Erleichterung für mich gefunden, vielleicht helfen sie auch euch..
    Nachts nehme ich vor dem Schlafen gehen Schlaftabletten und kann gut dadurch gut schlafen und nach drei Wochen geht es sogar ganz ohne Tabletten.
    Am Tag gibt es zwei dinge zur Erleichterung.: Vomex Dragees gegen" Übelkeit und Erbrechen". Diese nehme ich immer wenn es mich wirklich schwer quält. Diese machen müde und unterdrücken das Erregungsgefühl, nur kann man damit nicht Auto fahren. Wenn man diese Dragees länger nimmt gewöhnt man sich dran und sie machen dann nicht mehr so müde und man kann Auto fahren, aber nur wenn man sich nicht müde fühlt.
    Für wichtige Termine und den Zeitraum von 3-5 Stunden kann man sich auch ein Betäubungsgel auf die Genitalien schmieren. Das brennt ein bisschen am Anfang, aber es gibt für eine weile Erholung. Ich habe alles ausprobiert und mir hat es geholfen.
    Wenn ich eine Arznei finde die uns für immer hilft melde ich mich wieder.

    SpecialPluesch
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 24
    Anmeldedatum : 11.06.14
    Alter : 30
    Ort : Hildesheim

    :-)

    Beitrag  SpecialPluesch am Mi Jun 11, 2014 7:47 am

    Das hört sich ja schonmal gut an und ich werde es ausprobieren :-)
    Verschreibt einem der Hausarzt auch Antidepressiva? Und welche Stärke von Cipralex nimmst du oder hast genommen?

    lieselotte

    Anzahl der Beiträge : 16
    Anmeldedatum : 07.04.13
    Ort : Kaiserslautern

    Re: Erfolg mit Antidepressivum

    Beitrag  lieselotte am Mi Jun 11, 2014 8:17 am

    SpecialPluesch schrieb:Das hört sich ja schonmal gut an und ich werde es ausprobieren :-)
    Verschreibt einem der Hausarzt auch Antidepressiva? Und welche Stärke von Cipralex nimmst du oder hast genommen?

    Also ich habe es von einem Neurologen der gleichzeitig Psychologe ist, verschrieben bekommen. Ich nehme eine Dosis von 60 mg. Vielleicht geht es auch beim Hausarzt, einfach fragen sonst kann man sich ja Überweisen lassen.
    Liebe Grüße Liselotte

    JS
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 33
    Anmeldedatum : 26.05.12

    Re: Erfolg mit Antidepressivum

    Beitrag  JS am Di Jul 08, 2014 5:40 pm

    Hallo SpecialPluesch,

    willkommen bei uns im Forum!

    Ich möchte nur kurz einwerfen, dass man gut abwägen sollte, ob man ein Antidepressivum wie Cipralex einnimmt, das ist nämlich nicht so harmlos wie es scheint  Smile . Ich spreche aus eigener Erfahrung, habe Cipralex 30 mg ca. 6 Monate eingenommen. Es hat gegen die Beschwerden sehr gut geholfen, nur leider muss man auch die Nebenwirkungen beachten und dann abwägen, ob es einem das Wert ist.

    @Lieselotte: 60 mg ist ja wirklich sehr viel, hast Du denn keine Nebenwirkungen?

    Ich habe schon an anderen Stellen darüber berichtet, aber nochmal zusammengefasst:

    - Ich bin verheiratet und habe während der Einnahme von Cipralex die Bindung zu meinem Mann verloren, d.h. ich habe plötzlich nichts mehr für ihn gefühlt und die Liebe verloren, wollte mich scheiden lassen und habe mich in einen anderen Mann verliebt. Das hört sich jetzt komisch an, wird aber schon lange in der Forschung diskutiert und es gibt Bestrebungen das in den Beipackzettel aufzunehmen (durch das Medikament werden die Hormone im Gehirn verändert: Serotonin wird mehr und Dopamin (für die Bindung zuständig) wird weniger... man findet mehrere tausend Einträge bei Google zu : Cipralex (SSRI) destroyed my marriage)

    - Mit kleineren Nebenwirkungen wie ständig mit den Füßen wackeln zu müssen etc., konnte ich gut umgehen

    - Das Heftigste kam erst nach Absetzen von Cipralex: Zum einen sind die Gefühle für meinen Mann wiedergekommen und zum anderen hatte ich drei Monate lang täglich starke Dauerkopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit. Es war fast nicht auszuhalten, kein Schmerzmittel hat gewirkt. Alle möglichen Untersuchungen bei HNO-Arzt, Neurologe, Orthopäde und 2 MRTs wurden durchgeführt, ohne Ergebnisse. Bis man drauf gekommen ist, dass das ein Absetzsyndrom von Cipralex ist. Über drei Monate hat mein Körper gebraucht, um sich davon zu entwöhnen, dabei habe ich ganz langsam die Dosis reduziert... Das ist ein richtiger Entzug und man darf das nicht unterschätzen.

    Das sind jetzt nur meine Erfahrungen und das muss bei anderen nicht so sein. Ich wollte nur zeigen, dass das zwar eine gute Lösung zu sein scheint, aber auch erhebliche Nebenwirkungen haben kann. Aber als Tipp, wenn du Dich dafür entscheidest: fange mit der niedrigsten Dosis an und erhöhe nur, wenn Dir das nicht hilft (lasse Dir z.B. Tropfen davon verschreiben, die kann man besser dosieren als Tabletten). Umso weniger man davon nehmen muss, umso besser...

    lg JS

    lieselotte

    Anzahl der Beiträge : 16
    Anmeldedatum : 07.04.13
    Ort : Kaiserslautern

    Re: Erfolg mit Antidepressivum

    Beitrag  lieselotte am Sa Aug 30, 2014 4:18 pm

    JS schrieb:Hallo SpecialPluesch,

    willkommen bei uns im Forum!

    Ich möchte nur kurz einwerfen, dass man gut abwägen sollte, ob man ein Antidepressivum wie Cipralex einnimmt, das ist nämlich nicht so harmlos wie es scheint  Smile . Ich spreche aus eigener Erfahrung, habe Cipralex 30 mg ca. 6 Monate eingenommen. Es hat gegen die Beschwerden sehr gut geholfen, nur leider muss man auch die Nebenwirkungen beachten und dann abwägen, ob es einem das Wert ist.

    @Lieselotte: 60 mg ist ja wirklich sehr viel, hast Du denn keine Nebenwirkungen?

    Ich habe schon an anderen Stellen darüber berichtet, aber nochmal zusammengefasst:

    - Ich bin verheiratet und habe während der Einnahme von Cipralex die Bindung zu meinem Mann verloren, d.h. ich habe plötzlich nichts mehr für ihn gefühlt und die Liebe verloren, wollte mich scheiden lassen und habe mich in einen anderen Mann verliebt. Das hört sich jetzt komisch an, wird aber schon lange in der Forschung diskutiert und es gibt Bestrebungen das in den Beipackzettel aufzunehmen (durch das Medikament werden die Hormone im Gehirn verändert: Serotonin wird mehr und Dopamin (für die Bindung zuständig) wird weniger... man findet mehrere tausend Einträge bei Google zu : Cipralex (SSRI) destroyed my marriage)

    - Mit kleineren Nebenwirkungen wie ständig mit den Füßen wackeln zu müssen etc., konnte ich gut umgehen

    - Das Heftigste kam erst nach Absetzen von Cipralex: Zum einen sind die Gefühle für meinen Mann wiedergekommen und zum anderen hatte ich drei Monate lang täglich starke Dauerkopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit. Es war fast nicht auszuhalten, kein Schmerzmittel hat gewirkt. Alle möglichen Untersuchungen bei HNO-Arzt, Neurologe, Orthopäde und 2 MRTs wurden durchgeführt, ohne Ergebnisse. Bis man drauf gekommen ist, dass das ein Absetzsyndrom von Cipralex ist. Über drei Monate hat mein Körper gebraucht, um sich davon zu entwöhnen, dabei habe ich ganz langsam die Dosis reduziert... Das ist ein richtiger Entzug und man darf das nicht unterschätzen.

    Das sind jetzt nur meine Erfahrungen und das muss bei anderen nicht so sein. Ich wollte nur zeigen, dass das zwar eine gute Lösung zu sein scheint, aber auch erhebliche Nebenwirkungen haben kann. Aber als Tipp, wenn du Dich dafür entscheidest: fange mit der niedrigsten Dosis an und erhöhe nur, wenn Dir das nicht hilft (lasse Dir z.B. Tropfen davon verschreiben, die kann man besser dosieren als Tabletten). Umso weniger man davon nehmen muss, umso besser...

    lg JS

    Hallo SpecialPluesch,
    ich habe leider erst jetzt gelesen das du mich wegen der Nebenwirkung gefragt hast. Ich nehme das Medikament Cymbalta 60 mg und ich habe keine Nebenwirkung. Mein Sex funktioniert noch und liebe meinen Mann weiterhin. Manchmal schwitze ich mehr, was aber auch mit den Wechseljahren zu tun haben kann. Wie geht es dir zur Zeit eigentlich?
    LG Liselotte




    JS
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 33
    Anmeldedatum : 26.05.12

    Re: Erfolg mit Antidepressivum

    Beitrag  JS am Sa Aug 30, 2014 5:55 pm

    Hallo Lieselotte,

    ich glaube Du meinst mich Smile
    Das ist sehr gut, dass Du keine Nebenwirkungen hast, wirkt es denn auch gut gegen das ReGS? Danke für Deine Nachfrage, bei mir ist es mal so und mal so, gute Tage wechseln sich mit schlechten ab. Ich mache seit ein paar Wochen regelmäßig Sport, das tut mir gut und sonst versuche ich mich abzulenken...

    Liebe Grüße,
    JS

    lieselotte

    Anzahl der Beiträge : 16
    Anmeldedatum : 07.04.13
    Ort : Kaiserslautern

    Re: Erfolg mit Antidepressivum

    Beitrag  lieselotte am So Aug 31, 2014 9:50 am

    JS schrieb:Hallo Lieselotte,

    ich glaube Du meinst mich Smile
    Das ist sehr gut, dass Du keine Nebenwirkungen hast, wirkt es denn auch gut gegen das ReGS? Danke für Deine Nachfrage, bei mir ist es mal so und mal so, gute Tage wechseln sich mit schlechten ab. Ich mache seit ein paar Wochen regelmäßig Sport, das tut mir gut und sonst versuche ich mich abzulenken...

    Liebe Grüße,
    JS

    Hi JS,
    ja es wirkt ganz gut ich bin zwei Wochen beschwerdefrei und zwei Wochen ist es aushaltbar, meistens. Kommst du den ganz ohne Arznei aus?

    LG Liselotte

    JS
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 33
    Anmeldedatum : 26.05.12

    Re: Erfolg mit Antidepressivum

    Beitrag  JS am So Aug 31, 2014 11:12 am

    Hi Liselotte,

    bisher schaffe ich es noch ohne Medikamente, wobei es schon manchmal schwer auszuhalten ist. Aber ich hatte jetzt auch seit einem Jahr nicht mehr so eine schlimme Zeit wie ich es vor der Cipralex-Einnahme hatte. Ich finde es ja gut, dass es Medikamente gibt, die teilweise helfen, aber am liebsten würde ich nichts nehmen. Es ist halt eine Symptom- und keine Ursachen-Bekämpfung... Aber ich freue mich, dass es Dir so gut hilft!

    Liebe Grüße,
    JS

    Gesponserte Inhalte

    Re: Erfolg mit Antidepressivum

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo Sep 25, 2017 6:34 pm