Das Restless Genital Syndrom

Wir helfen einander


    Bin ich hier richtig- ich denke schon, was sagt ihr?

    Austausch

    kokettebabette

    Anzahl der Beiträge : 2
    Anmeldedatum : 29.07.15

    Bin ich hier richtig- ich denke schon, was sagt ihr?

    Beitrag  kokettebabette am Mi Jul 29, 2015 5:10 pm

    Hallo!
    Ich wende mich an euch, da ich (wie wahrscheinlich viele hier) sehr verzweifelt bin. Ich habe seit November 2015 ein immer wieder aufwallendes Kribbeln und Erregungsgefühl im äußeren Schambereich und ein mäßiges Spannungsgefühl in der Beckenmuskulatur. Dazu kommt ein ständiger Harndrang und ein komisches Gefühl in meinen Beinen (das ich jedoch nicht immer im Zusammenhang habe und das auch schon früher bei mir aufgetreten ist).
    Erst dachte ich (beim ersten Mal Auftreten der Symptomatik), dass ich einfach nur wieder einmal Lust auf einen Orgasmus habe, habe mich (entschuldigt die Offenheit) selbst befriedigt aber das hat mir keine vollständige Befriedigung gegeben. Ich hatte weiterhin dieses Erregungsgefühl, nur das es jetzt scheinbar schlimmer wurde. Ich war das erste Mal (Symptome) natürlich total überfordert- ich habe die Welt nicht mehr verstanden!
    Ich war letztendlich so erregt, dass ich nur noch Unterkörper nackt und mit stark angehobenen Beinen halbwegs einschlafen konnte. Ich habe fast zwei Monate gar nicht geschlafen- ich war am Ende meiner Kräfte. Schließlich ging ich zu meinem Gynäkologen, vorinformiert. Ich hatte bereits über das Restless Genital Syndrome gelesen und war entsetzt. Im Vorfeld sollte ich sagen, hatte ich im Oktober 2015 mein Antidepressivum (Venlafaxin) abgesetzt und dazu kam noch ein enormes Stresslevel, da ich gerade meinen Bachelor gemacht hatte und nicht genau wusste, was die Zukunft mir beruflich bringen würde.
    Gut- mein Gynäkologe meinte, er wäre überzeugt, dass ich durch den Stress eher eine somatoforme Schmerzstörung im Uro-Genitalbereich habe und nicht irgendetwas anderes. Er hatte mich an die Charité weitergeleitet. Dort hörte man mich an und gab mir, ohne irgendwelche Untersuchungen zu machen, diese Diagnose. Ich muss dazu sagen, dass mein Gynäkologe auch nur einen Ultraschall gemacht und Clamydien durch einen Urintest ausgeschlossen hatte.
    Man meinte in der Charité, dass ich aufpassen solle, dass ich keine chronische Schmerzstörung ausbilde. Sie boten mir an, dass ich für eine Woche in ihrer psychiatrischen Abteilung zur Untersuchung kommen könne (dieses Angebot habe ich nicht angenommen).
    Komischerweise war ab dem Tag die Symptomatik für zwei Monate wie weggeblasen. Ich war natürlich überglücklich und habe mich um nichts mehr gekümmert. Bei Stresssituationen treten die Symptome allerdings immer wieder bei mir auf (in der Stärke variierend). Zur Zeit habe ich es wieder ziemlich stark, ich muss ständig über Selbstbefriedigung denken und ekle mich davor (weil ich Angst vor den Schmerzen habe). Wenn ich es dann doch mal wage, geht es mir dreckig danach, da das unangenehme Erregungsgefühl fast überhand nimmt. Immerhin kann ich wieder normal schlafen aber ich habe immer wieder Sexträume die mich auch zum Orgasmus bringen und ich mich danach nicht gut fühle. Außerdem wache ich öfter mit Beinkrämpfen auf, da ich meine Waden im Schlaf sehr stark anspanne und meine Füße immer wieder krallenähnlich zusammenziehe.
    Ich frage mich nun, kann das eine somatoforme Schmerzstörung sein? Oder kann es eben auch das PSAD sein?
    Wisst ihr ob es in Berlin Therapeuten/Ärzte gibt, die sich mit dem PSAD im speziellen auseinander setzen?
    Ich bin seit ca 4 Jahren in Verhaltenstherapie und meine Therapeutin kennt sich leider mit dem Thema gar nicht aus. Außerdem endet bald meine Therapie und dann stehe ich allein mit der Symptomatik da.
    Ich würde mich sehr über eure Kommentare freuen!

    Liebe Grüße!
    avatar
    Nikkel
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 66
    Anmeldedatum : 28.08.13

    Re: Bin ich hier richtig- ich denke schon, was sagt ihr?

    Beitrag  Nikkel am Mo Aug 03, 2015 5:20 pm

    Hallo Kokettebabette,

    von den Symptomen her klingt es für mich schon so, als gehörst du hier her. Ich vermute mal, dass du das Jahr 2014 und nicht 2015 meinst?!

    Kannst du nicht auf das Angebot der Charitee zurückgreifen? Ich finde das gar nicht mal so schlecht was sie dir dort sagten, über das chronische Schmerzsymptom. Es können sich ja nicht nur Schmerzen zu einem chronischen Zustand entwickeln. Mit Tinitus ist es ja ähnlich.

    Wie lange nach dem Absetzen von Venlafaxin hast du diese Symptome bekommen? Welche Situation hat es dir nach zwei Monaten zurückgebracht?

    LG Nikkel

    kokettebabette

    Anzahl der Beiträge : 2
    Anmeldedatum : 29.07.15

    Re: Bin ich hier richtig- ich denke schon, was sagt ihr?

    Beitrag  kokettebabette am Fr Aug 07, 2015 7:00 am

    Hallo!

    Mittlerweile weiß ich, dass ich am Restless Genital Syndrome leide. Ich war gestern bei Frau Dr. Philippsohn in Hannover. Sie forscht seit Jahren auf diesem Gebiet. Ich habe mich vorgestellt und sie meinte, dass ich die Symptome der Störung aufweise.
    Gut ist, dass die Symptome nur zeitweise auftreten und die Dauer immer weiter abnimmt. Es kann also gut sein, dass ich irgendwann davon erlöst werde. Ich kann die Frau nur empfehlen, sie hat sich 2 Stunden meine Geschichte angehört, war sehr aufmerksam und verständnisvoll. Sie wird nun weitere Untersuchungen an meinen Gynäkologen weiterleiten. Zur Zeit benötige ich keine Medikation, da ja zwischenzeitlich die Symptomatik ganz abklingt.
    Sie hat auch einen sehr guten Fachbeitrag zu der Störung verfasst. Erst über ihn bin ich auf sie als Ansprechpartner gekommen.

    Ich schicke mal den Link dazu: http://www.mh-hannover.de/fileadmin/kliniken/klinische_psychologie/downloads/Persistierende_genitale_Erregung_bei_Frauen_Veroeffentlichung_Sexuologie.pdf

    Falls jemand sich mit ihr in Verbindung setzen möchte (ich kann es wirklich nur empfehlen):
    Dr. Susanne Philippsohn
    Medizinische Hochschule Hannover
    Zentrum für Seelische Gesundheit
    Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und PsychotherapieArbeitsbereich Klinische Psychologie
    Ärztin
    Tel.: 0511 532 2631
    Fax: 0511 532 8407
    http://www.mh-hannover.de/psychiatrie.htmlhttp://twitter.com/mhhpsychiatrie



    Vielleicht kann ich ja damit jemanden weiterhelfen....

    Viele liebe Grüße!
    avatar
    Nikkel
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 66
    Anmeldedatum : 28.08.13

    Re: Bin ich hier richtig- ich denke schon, was sagt ihr?

    Beitrag  Nikkel am Fr Aug 07, 2015 4:22 pm

    Hallo Kokettebabette,

    kommst du aus Hannover oder wie bist du auf Frau Dr. Philippsohn und an sie herangekommen? Dafür, dass du das noch nicht so lange hast, finde ich, hast du direkt die richtige Ärztewahl getroffen. So scheint es mir. Da blieb dir ein Ärztemartyrium Gott sei Dank erspart. Gratulation! Und vielen dank für die wichtige Info.
    Den Link hat hier schon mal jemand online gestellt. Ich druckte den Artikel aus und zeigte ihn meinem Neurologen. Ich bin froh, dass ich überhaupt jemanden gefunden habe, der davon weder erschrocken war noch sofort auf die Psychoschiene stieg. Zumindest nicht, ohne mir mögliche Zusammenhänge zu erläutern.

    Stehst du mit dieser Ärztin noch in Verbindung? Wie seid ihr verblieben? Hat sie etwas darüber gesagt, welche Medikamente gegeben werden könnten gegen diese Symptome? Sagte sie bezüglich Venlafaxin etwas? Das steht ja in ihrem Artikel unter anderem unter Verdacht Regs auszulösen. Wegen dieses Artikels lehnte ich die Behandlung mit diesem Antidepressivum ab.
    Ich plage mich jetzt seit zwei Jahren damit herum und so recht finde ich nichts. Nur Medis, die die Angst in Schach halten, aber auch andere Gefühle. Das mir die schwere Angst davor genommen wird, ist ja viel wert, aber das wäre nicht nötig, wenn man etwas Wirksames gegen diese quälenden Symptome hätte.

    Was macht dein ständiger Harndrang inzwischen? Bei mir fing das auch damit an. Und wenn ich zur Toilette musste, war es danach immer ganz schlimm. Bei dir auch? Hatte man dir mal eine Blasenspiegelung gemacht? Ich wurde sogar 2 Mal operiert an der Blase. Gebracht hat es leider nichts.

    Was genau hast du gemacht, dass bei dir die Symptome abklingen? Bist du da mental inzwischen auf einer "gelasseneren" Ebene oder hattest du auch Panikattacken? Vorher oder während der Regs-Phasen? Durch Regs oder wegen was anderem namst du Venlafaxin?
    Bei mir gab es auch mal Phasen, wo die Symptome weniger wurden. Sogar schon mal ein paar Tage nacheinander. Leider kommt das immer wieder. In welchen Intervallen befällt es dich? Und wie stark sind die Symptome dann?

    Freue mich, wieder von dir zu hören.

    Noch eine Frage. Wie alt bist du? Und, musstest du die zwei Stunden bei Frau Dr. Philippsohn bezahlen oder ging das über die Krankenversicherung?

    LG Nikkel

    Gesponserte Inhalte

    Re: Bin ich hier richtig- ich denke schon, was sagt ihr?

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo Sep 25, 2017 6:38 pm