Das Restless Genital Syndrom

Wir helfen einander


    Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Austausch
    avatar
    ~Laila~
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 28
    Anmeldedatum : 16.10.16
    Ort : Frankfurt

    Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  ~Laila~ am So Okt 30, 2016 4:48 pm

    Hallo ihr Lieben,

    ich wollte gerne einen Gedanken mit euch teilen, der sich im Laufe der letzten Jahre und gerade während der ersten Tage meines Aufenthaltes hier in diesem Forum und mit dem Lesen verschiedenster Beiträge immer mehr verfestigt hat. Über verschiedenste Meinungen zu dem Thema würde ich mich freuen.

    Ich habe von ganz unterschiedlichen Auslösern der anfänglichen Symptomatik des Regs und von verschiedenen Behandlungsmethoden gelesen\gehört, die für den Einen, jedoch manchmal nicht unbedingt für den Anderen hilfreich waren und das klingt für mich nur plausibel. Die Ursache des Regs bei einem Patienten, muss nicht automatisch auch auf einen anderen Patienten zutreffen.

    Ich habe von Frauen erfahren, bei denen das Regs unmittelbar nach der Schwangerschaft oder mitten in der Menopause auftrat, was vielleicht auf ein hormonelles Ungleichgewicht hindeuten könnte, Patienten, bei denen das Regs plötzlich und ohne jegliche Verwarnung auftrat und es erst einmal schwierig ist, einen möglichen Auslöser festzumachen, daher alle Möglichkeiten in Erwägung gezogen werden müssten angefangen von einem möglichen Trauma bis hin zur Nervenschädigung oder bakteriellen Entzündung, Patienten, bei denen sich die Symptomatik des Regs spürbar während einer großen Belastungsphase bemerkbar gemacht hat, was wiederum auf einen stressbedingten Auslöser und überreiztes Nervensystem hindeuten könnte, Patienten, bei der die Symptomatik unmittelbar nach Unfällen auftrat, wo die Vermutung einer Nervenquetschung nahe liegt, Fälle wie mein eigener, bei der sich erste Anzeichen des Regs bereits schon in sehr, sehr früher Kindheit bemerkbar gemacht und sich erst später dauerhaft manifestiert hat, Patienten, bei denen während oder nach der Einnahme eines Anti-Depressivums oder der Anti-Baby Pille das Regs auftrat, was man wiederum auf ein hormonelles Ungleichgewicht zurückführen könnte,  Patienten, die einen unmittelbaren Zusammenhang zu einer weiteren chronischen Störung, wie z.B. dem Restless Legs festmachen konnten, Patienten mit Problematiken in der Wirbelsäule, der Blase. Die Liste ließe sich lange fortsetzen.

    Es gibt also zig verschiedene, mögliche Ursachen für das Regs, die meines Erachtens nach allesamt richtig sind, der so verschiedenen Ursachen der individuellen Patienten wegen, aber eben nicht bei Jedem, ein und dieselbe Behandlungsmethode greift. Ich finde es daher nur richtig, dass man die Fühler je nach möglicher und denkbarer Ursache in alle möglichen Richtungen ausstreckt und sich nicht auf eine einzige mögliche Ursache versteift, was viele Ärzte/Spezialisten aber der mangelnden Erfahrung mit diesem nach wie vor unvollständig erforschten Phänomen wegen, manchmal aber gerne tun.

    Ich habe einen erfahrenen Arzt im amerikanischen Raum ausfindig gemacht, der auf alle möglichen, denkbaren Ursachen des Regs mit seinen Patienten gemeinsam einzugehen scheint und untersucht, um mit ihm einen individuellen Behandlungsplan zu entwickeln, ich selbst habe soeben alle Papiere für diesen Arzt ausgefüllt und bin gespannt, wie es weitergeht. Vielleicht wäre dieser Arzt ja auch eine weitere Möglichkeit für den Ein oder Anderen, er hat offenbar schon vielen Frauen weltweit sehr helfen können. Hat Jemand zufällig bereits Erfahrung gemacht mit diesem Arzt namens Dr. Echenberg, da er ja sehr bekannt zu sein scheint?

    Hierzu der Link: http://www.instituteforwomeninpain.com/about-dr.-echenberg

    Ansonsten möchte ich noch anmerken, dass Jeder für sich genau dem nachgehen sollte, was sich für ihn gut, wohltuend und richtig anfühlt, ganz egal was es auch sein mag, weiterhin positive, wie auch eher weniger positive Erfahrungen berichten und Tipps teilen darf, ohne diversen Verurteilungen in diesem Forum ausgesetzt sein zu müssen, wir sitzen alle im selben Boot. Ich bin sehr dankbar für dieses Forum, für jeden neuen Ansatz, der hier veröffentlicht wird und lese viele Beiträge mit großem Interesse.

    Ganz liebe Grüße,
    Laila

    Vanessa29
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 32
    Anmeldedatum : 11.07.14

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  Vanessa29 am Di Nov 01, 2016 5:11 pm

    [quote="~Laila~"]Hallo ihr Lieben,

    Erfahrung gemacht mit diesem Arzt namens Dr. Echenberg, da er ja sehr bekannt zu sein scheint?

    Hierzu der Link: http://www.instituteforwomeninpain.com/about-dr.-echenberg

    HI Laila,

    genau diesen Arzt habe ich auch ausfindig gemacht und auch schon den Fragebogen ausgefüllt. Er liest den wohl durch und vereinbart mit einem eine erste Skype-Konferenz.

    Beim Ausfüllen des Fragebogen erschien es mir immer unwahrscheinlicher, dass ich REGS habe, viel mehr trafen bei mir viele psychologische Fakten zu.

    Ich hatte nie einen Unfall, eine Nervschädigung, keine Menopause, nie die Anti-Baby-Pille genommen. Dennoch behalte ich Dr Echenberg im Hinterkopf.

    Womit ich mich bisher intensiver beschäftige ist Dr Sarno und seine Mind-Body Connection, denn wie du schon richtig sagst, spielen bei fast allen hier sowohl körperliche als auch psychische Faktoren mit ein. Und sobald etwas chronisch wird, setzen sich bestimmte Mechanismen in Gang, die die Krankheit aufrechterhalten.

    Auf TMS und Dr. Sarno hatte glaube ich hier schon jemand an anderer Stelle hingewiesen. Weitere Infos unter TMS Wiki- gibt dort ein Forum und Infos.

    Halte uns aber mal auf dem Laufenden mit Dr Echenberg, würde mich echt interessieren. Mein Fragebogen liegt hier nämlich noch.
    Wie ich das verstanden habe, führt er Nervblocks durch, die aber alle paar Monate erneuert werden müssen.

    Auch Prof Dr Waldinger hat auf seiner Homepage unter Behandlungsmethoden den Nervblock als die Methode der Wahl aktualisiert. Keine Ahnung, ob er bislang weitergeforscht hat.
    Hat jemand von euch schonmal so einen Block bekommen?

    LG Vanessa

    Waupi
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 66
    Anmeldedatum : 20.10.15

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  Waupi am Di Nov 01, 2016 7:09 pm

    Hallo Vanessa,

    ich finde die Arbeit von Dr. Sarno sehr gut.
    In seinem Buch "Frei von Schmerz" steht ein Programm, das durchzuarbeiten sehr hilfreich sein soll.
    Ich selbst habe es bisher noch nicht probiert (ich bin nicht sehr konsequent bei sowas), aber es liest sich sehr gut
    und ich kann mir gut vorstellen, dass es hilfreich ist.

    Leider ist das Buch vergriffen und wird zu horrenden Preisen angeboten. Ich besitze es selbst auch nicht, aber ich
    konnte es aus unserer Bücherei leihen.

    Sein anderes Buch "Befreit von Rückenschmerzen" habe ich noch nicht gelesen, aber ich kann mir vorstellen, dass auch dort dieses Programm
    nachzulesen ist.
    Im Grunde bietet er Hilfe zur Selbsthilfe. Selbst wenn es nicht für die Symptome selbst hilfreich ist, ist es eine ausgezeichnete Beschäftigung
    mit sich selbst und man hat nichts zu verlieren, es ist völlig kostenlos und man braucht nichts dafür, außer ein wenig Zeit, Stift und Papier.

    Gruß
    Waupi

    Vanessa29
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 32
    Anmeldedatum : 11.07.14

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  Vanessa29 am Mi Nov 02, 2016 7:25 am

    Ja in der Tat ist dieses Programm eine gute Aufarbeitung, und wenn es nur um Kndheitserfahrungen o.ä. geht.
    Ich habe von Dr Sarno bereits "Befreit von Rückenschmerzen" und die "Mind-Body Connection" gelesen.

    Sein Programm in abgewandelter Form kann man auf "tms wiki", findet man unter SEP Program (Structural Educational Program) ist wohl alles in Englisch. Es dauert einige Wochen. Ich hatte es bereits angefangen, aber aufgrund stressiger Wochen auf Eis legen müssen. Man muss sich pro Tag nämlich gut eine Stunde Zeit nehmen und dabei auch wirklich alleine und nicht abgelenkt sein, da man z.B. Briefe an sich selbst schreibt oder über Erlebnisse aus der Vergangenheit.
    Zusätzlich kann man sich im Forum mit anderen Teilnehmern darüber austauschen.

    Weitere (Hör)buchempfehlungen:

    Thich Nhat Hanh "Versöhnung mit dem inneren Kind. Von der heilenden Kraft der Achtsamkeit"

    Joseph Murphy "Die Macht ihres Unterbewusstseins"


    Ich überlege tatsächlich, zu so einem TMS Arzt im Dezember zu gehen, der auch lange mit Dr Sarno zusammen gearbeitet hat. Ich bin eh bei der Familie in Texas, also versuche ich dort einen Termin zu bekommen. Dieser Arzt soll auch sehr spirituell sein und eben anders vorgehen als unsere Schulmediziner.

    Einen schönen Tag allen!
    avatar
    ~Laila~
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 28
    Anmeldedatum : 16.10.16
    Ort : Frankfurt

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  ~Laila~ am Mi Nov 02, 2016 2:16 pm

    Hallo Vanessa,

    ganz lieben Dank für Dein Interesse an meinem Beitrag und für Deine Antwort. Ich werde mich in jedem Fall mit dem von Dir angesprochenem Verfahren bzw. Lektüre auseinandersetzen, ich  habe noch nie davon gehört und bin gespannt auf seine Theorien und seiner Hilfe zur Selbsthilfe.

    Von der möglichen, künftigen Zusammenarbeit mit Dr. Echenberg werde ich gerne berichten, sobald es Neuigkeiten  gibt. Mir macht das Regs die Tage schwer zu schaffen,  seitdem ich wieder angefangen habe mich intensiv mit dem Monstrum auseinandersetzen und zu recherchieren, das ist jedes Mal so, als würde es nur darauf warten angesprochen zu werden und dann brüllt es lautstark los. Geht es euch ähnlich? Ich sollte auf die Antwort aus Amerika abwarten und mal ein paar Tage lang wieder den Fokus auf andere Dinge lenken, es ist gerade unerträglich und an Sitzen ist kaum zu denken. Andererseits: Soll ich die Symptomatik mein Leben lang ignorieren?! Es fühlt sich ununterbrochen so an, als stünde ich kurz vor einem OrgasmUS, spontane Kontraktionen mit inbegriffen. Wie im Himmels Willen soll man sein ganzes Leben damit verbringen?

    P.S. Interessant, dass auch Du Dich bereits mit Dr. Echenberg in Verbindung setzen wolltest, er scheint mit seinem Institut Patienten aus aller Welt zu behandeln, aber wegen des finanziellen Aufwands bin ich vorerst in Deutschland diversen Therapien nachgegangen. Als diese aber auch Nichts geholfen haben, habe ich das Institut schließlich kontaktiert.

    Ganz liebe Grüßlis,
    Laila


    Zuletzt von ~Laila~ am Mi Nov 02, 2016 2:56 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

    Vanessa29
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 32
    Anmeldedatum : 11.07.14

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  Vanessa29 am Mi Nov 02, 2016 2:35 pm

    Hi Laila,
    ja das kenne ich zu gut! Wenn die "Symptome" wieder schlimm sind, greift man ja nach jedem Strohhalm! Es ist ein Teufelskreis und man muss sich im Prinzip ablenken. Mir geht es so, wenn ich mal nichts zu tun habe oder einfach mal auf dem Sofa liegen möchte- es aber nicht geht, weil man die Symptome dann ja noch viel intensiver wahr nimmt. Und setzt dieses Programm und Dr Sarno eben genau an. Das man nicht mehr so auf seinen Körper fokussiert ist und lernt, die Symptome zu integieren und sie zu akzeptieren. Um aber wirkliche Heilung zu erfahren, ist der erste Schritt, fest daran zu glauben, dass es psychisch ist bzw eine körperliche Reaktion auf die Psyche. Laut Sarno soll bzw dürfte man demnach nicht mehr nach Hilfe googlen oder zu den Ärzten rennen, weil das wieder eine Ablenkreaktion ist und zur Vermeidung beiträgt. Mit genau diesem Punkt tue ich mich schwer, denn solange es dieses REGS gibt, können wir nicht zu 100% sagen und akzeptieren, dass es psychisch ist. Aber einen Versuch ist es wert. Wir müssen einfach alles probieren!!



    ~Laila~ schrieb:Hallo Vanessa,

    ganz lieben Dank für Dein Interesse an meinem Beitrag und für Deine Antwort. Ich werde mich in jedem Fall mit dem von Dir angesprochenem Verfahren bzw. Lektüre auseinandersetzen, ich  habe noch nie davon gehört und bin gespannt auf seine Theorien und seiner Hilfe zur Selbsthilfe.

    Von der möglichen, zukünftigen Zusammenarbeit mit Dr. Echenberg werde ich gerne berichten, sobald es Neuigkeiten  gibt. Mir macht das Regs die Tage schwer zu schaffen,  seitdem ich wieder angefangen habe mich damit intensiv auseinandersetzen und zu recherchieren, das ist jedes Mal  so. Geht es euch ähnlich? Ich sollte auf die Antwort aus Amerika abwarten und mal ein paar Tage lang wieder den Fokus auf andere Dinge lenken.

    P.S. Interessant, dass auch Du Dich bereits mit Dr. Echenberg in Verbindung setzen wolltest, er scheint mit seinem Institut Patienten aus aller Welt zu behandeln, aber wegen des finanziellen Aufwands bin ich ein Jahr lang vorerst in Deutschland diversen Therapien nachgegangen. Als diese aber auch Nichts geholfen haben, habe iCh das Institut schließlich kontaktiert.

    Ganz liebe Grüßlis,
    Laila
    avatar
    ~Laila~
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 28
    Anmeldedatum : 16.10.16
    Ort : Frankfurt

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  ~Laila~ am Mi Nov 02, 2016 7:22 pm

    Danke Dir Liebes,

    ich werde mich mal mit der Thematik von Dr. Solarno befassen, klingt sehr gut. Danke Dir für diesen Tipp.

    Ansonsten ist es mir bereits diesen Sommer Anfang Juni an einem paradiesischen Ort mit mildem Klima, wunderschöner Natur, Sonne, Meer und dem Abschalten aller alltäglicher Probleme gelungen, die Symptomatik insofern zurückzustellen, als dass ich nach sechs Jahren erstmals geschlafen habe wie ein Baby, es morgens kaum noch in meinem Bett ausgehalten und ich mich frisch und energiegeladen gefühlt habe. Natürlich kann man in den wenigsten Fällen das ganze Jahr Urlaub machen, aber das war für mich DER Beweis, dass unser psychischer Zustand eine immense Auswirkung hat auf unsere körperlichen Beschwerden, unabhägig davon, woher die Symptomatik ihren eigentlichen Urprung hat. Das war mein bisher größtes Erfolgserlebnis und zwar ohne die Hilfe eines einzigen Medikaments bzw. Arztes. Sucht euch Etwas heraus, das euch von ganzem Herzen glücklich stimmt, was euch und eurer Seele gut und versucht auf euch aufzupassen. Denn alles, was uns umgibt und was wir denken, hat die Macht unser Symptom positiv, wie auch negativ zu beeinflussen und das erlebe ich tag täglich am eigenen Leib.

    Es ist so schwer, sich in einer belastenden Phase, in der man vielleicht sogar noch mit Depressionen zu kämpfen hat, ausschließlich auf Positives zu besinnen. Ich bin dabei an mir zu arbeiten und spiele sogar mit dem Gedanken dauerhaft in ein Land zu ziehen, wo das ganze Jahr über milde Temperaturen herrschen, da Wärme und das Meer mir von klein auf immer dazu verholfen haben, mich gut und rundum wohl zu fühlen und demzufolge haben diese beiden Faktoren auch immer sehr zuerlässig mein Symptom gemildert. Ich weiß, dass mich woanders auch der Alltag einholen würde, aber alleine eine Umgebung, die mich positiv stimmt, könnte mir dazu verhelfen, die ständige und quälende Symptomatik ein bisschen leichter zu ertragen, oder gar zu mildern. Ich werde anfangen müssen, mein Leben nach der Erkrankung auszurichten, solange es keine definitve Heilung gibt. Aber wer weiß, das könnte bereits ein erster Schritt in Richtung Heilung sein.

    Was tut euch gut? Was stimmt euch rundum glücklich, sodass es euch eure Symptomatik vielleicht sogar für einen Augenblick vergessen lässt? Könnt auch ihr durch Positivität, lieben Menschen und Lachen hin und wieder euren Schmerz vergessen?

    Liebe Grüße,
    Laila

    Waupi
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 66
    Anmeldedatum : 20.10.15

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  Waupi am Do Nov 03, 2016 8:27 am

    Vanessa29 schrieb:Hi Laila,
    ja das kenne ich zu gut! Wenn die "Symptome" wieder schlimm sind, greift man ja nach jedem Strohhalm! Es ist ein Teufelskreis und man muss sich im Prinzip ablenken. Mir geht es so, wenn ich mal nichts zu tun habe oder einfach mal auf dem Sofa liegen möchte- es aber nicht geht, weil man die Symptome dann ja noch viel intensiver wahr nimmt. Und setzt dieses Programm und Dr Sarno eben genau an. Das man nicht mehr so auf seinen Körper fokussiert ist und lernt, die Symptome zu integieren und sie zu akzeptieren. Um aber wirkliche Heilung zu erfahren, ist der erste Schritt, fest daran zu glauben, dass es psychisch ist bzw eine körperliche Reaktion auf die Psyche. Laut Sarno soll bzw dürfte man demnach nicht mehr nach Hilfe googlen oder zu den Ärzten rennen, weil das wieder eine Ablenkreaktion ist und zur Vermeidung beiträgt. Mit genau diesem Punkt tue ich mich schwer, denn solange es dieses REGS gibt, können wir nicht zu 100% sagen und akzeptieren, dass es psychisch ist. Aber einen Versuch ist es wert. Wir müssen einfach alles probieren!!




    Liebe Vanessa,
    ich bin überzeugt davon, dass genau das er Schlüssel ist und der Grund, warum es bei mir zwar nicht weg ist, ich aber meistens nicht darunter leide.
    Ja, es tut mir auch weh, wenn ich sitze und ja, ich habe auch Phasen, da könnte ich einfach nur aus der Haut springen, wenn ich auf dem Sofa liege und ein Buch lesen will
    und in meinem Unterleib findet ein Kampf statt.

    Aber es wird bei mir tatsächlich besser, wenn ich mir auch die Zeit nehme, mich dem hinzugeben, es anzunehmen, es hinzunehmen und auch zu genießen.
    Ein Orgasmus ist ja was wunderschönes und es ist möglich (auch wenn das unvorstellbar klingt), sich Zeit zu nehmen, in der er auch stattfinden darf und zwar so oft und so lange bis der
    Körper von selbst sagt: Jetzt ist es vorerst genug.

    Ich glaube, dass dieses ständige Ignorieren, Davonlaufen und allgemein die negative Haltung der Sache gegenüber der Hauptgrund für das Leiden ist.
    Nicht für die Symptome, aber für das Leiden.

    Momentan bin ich noch beim Beobachten, aber ich bin dabei aufzuschreiben was genau mir wann hilft. Das will ich nicht breittreten, bevor ich nicht sicher bin,
    dass es wirklich hilft, also bevor ich es nicht mehrmals wiederholen konnte. Ich möchte niemanden irre machen mit Meldungen über Linderung,
    die sich nicht zumindest erstmal bei mir zuverlässig einstellt.

    Aber bei einem bin ich mir inzwischen absolut sicher und stimme mit Sarno überein: Davonlaufen geht nicht.
    Ablenkung, Aktivität hilft nur im Moment, aber macht auf lange Sicht alles nur noch schlimmer.

    Gruß
    Waupi
    avatar
    ~Laila~
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 28
    Anmeldedatum : 16.10.16
    Ort : Frankfurt

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  ~Laila~ am Do Nov 03, 2016 11:13 am

    Wie schaffst Du das? Meine Symptomatik fühlt sich ununterbrochen mit einer unbeschreiblichen Intensität so an, als stünde ich kurz vor einem Orgasmus und das ist zumindest für mich, die reinste Folter. Meine “Erregung“ hat Nichts gemeinsam mit dem wohligen Gefühl, dass einen gesunden Menschen beim GV oder SB überkommt, demzufolge kann ich es nicht genießen und finde es nur abstoßend und wiederlich. Die Lust auf sexuelle Aktivitäten liegt gen Null, da diese ständige und unerwünschte Erregung nicht real ist und von mir selbst herbeigeführt wird, sondern eine Fehlinformation meines Gehirns an das Nervensystem ist, mit dem Ergebnis einer Tortur. Ich spreche nur für mich.

    Waupi
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 66
    Anmeldedatum : 20.10.15

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  Waupi am Do Nov 03, 2016 11:50 am

    Ich schaffe das, indem ich die beiden Dinge, also die unfreiwilligen Symptome und die schönen Gefühle miteinander verknüpfe.
    Bei mir ist es so, dass zwar nach Sex und SB die Symptome meistens erstmal schlimmer sind, aber ich habe festgestellt, dass
    sie während der willentlichen Erregung im Hintergrund nicht mehr als störend spürbar sind, sondern genutzt werden können, um die
    Erregung, die Energie im Körper gleichmäßig zu verteilen.

    Ebenso kann ich die Symptome uminterpretieren. Gelingt nicht immer, aber immer öfter. Vor allem in Ruhe.

    Es ist schwer zu beschreiben, aber wenn ich es manchmal schaffe, die Energie, die da unten so wütend festsitzt (so fühlt sich das für mich an),
    etwas zu zerstreuen und im Körper vorsichtig zirkulieren zu lassen, dann kann ich sie auch positiv nutzen.

    Und: diese ständige und unerwünschte Erregung ist überaus real, zwar nicht gewollt, aber dennoch sehr real.
    Ich denke, der erste Schritt, ist genau das anzuerkennen.

    Es ist real. Es ist da. Es geht nicht einfach weg, es entzieht sich unserem Willen.

    Also ist die Frage: Was will es?
    In dieser Frage kommen wir aber ja leider nicht weiter, denn es kann schlicht und einfach ein geklemmter, verletzter, oder überreizter Nerv sein,
    es kann aber auch etwas völlig anderes sein.

    Also bleibt uns nur: Was machen wir damit?
    Und darauf gründen sich meine Versuche. Wenn ich schon (erstmal) damit leben muss, was mache ich damit?
    Wie gehe ich damit um?
    In wie weit lasse ich zu, dass es mein Leben beeinflusst, oder gar dominiert?

    avatar
    ~Laila~
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 28
    Anmeldedatum : 16.10.16
    Ort : Frankfurt

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  ~Laila~ am Do Nov 03, 2016 12:02 pm

    Also mit “nicht real“ habe ich mich unklar ausgedrückt. Das Symptom ist definitiv da, ich wollte damit die Tatsache nochmals hervorheben, dass das Symptom nicht von mir selbst durch eine sexuelle Aktivität bzw. Gedanke herbeigeführt wird, sondern lediglich durch die Fehlinformation an mein Nervensystem und somit keine Gemeinsamkeit hat mit der “authentischen“ und allgemein bekannten schönen Erregung.

    Der Gedanke sich dem anzunehmen und sich somit der Akzeptanz zu nähern, statt dem eigenen Körper ununterbrochen den Kampf anzusagen ist an sich ein kluger Zug, da das den Stress und Druck allemal senkt, was ja wiederum das Symptom im positiven Sinne in Form von Linderung beeinflusst. Es hat für mich bisher nur noch nicht funktioniert, da ich Nachts so dermaßen geplagt werde, dass ich keinen Schlaf bekomme. Würde es mich in der Nacht in Frieden lassen, könnte ich damit anfangen zu leben. Aber genauso real wie dieses Symptom ist, ist auch die Tatsache real, dass durch den massiven Schlafentzug mein psychischer Zustand gravierend beeinträchtigt wurde, meinen erfolgreichen Job aufgeben musste, familiäre und soziale Beziehungen beeinflusst wurden, meine finanzielle Sicherheit verloren habe, sämtliche Liebesbeziehungen unmöglich gemacht haben, meine Lebensqualität durch die ständige Erschöpfung extrem eingeschränkt ist. Akzeptanz ist der einzige Weg, aber sich mit diesem Monstrum anzufreunden, nach allem, was es mir genommen hat, stellt eine Herausforderung dar.

    Waupi
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 66
    Anmeldedatum : 20.10.15

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  Waupi am Do Nov 03, 2016 4:36 pm

    Ja, eine Herausforderung ist es in jedem Fall.

    Ich arbeite viel mit bewusster Entspannung, vor allem auch, weil ich deutlich merke, wie ich (nicht erst seit den Symptomen) ständig angespannt bin von der Hüfte bis
    in die Waden und das ist gar nicht so einfach wie es klingt.
    Kaum passe ich mal eine Sekunde nicht auf, sind wieder mindestens die Oberschenkel und die Arschbacken angespannt.

    Und das passiert eben auch mit der Ablenkung. Wenn ich was anderes mache und darin gerade aufgehe, von den Symptomen also mal gerade nichts weiter merke
    (was eigentlich Schmarrn ist, weil ich es ja spätestens dann wieder spüre, wenn ich dran denke), aber ich denke, Du weißt was ich meine, also wenn ich mal grad zufällig nicht dran denke, stelle ich auch eine massiv erhöhte Muskelspannung fest.

    Wobei das für mich auch so Henne-Ei-Frage ist. Ist die Anspannung so groß wegen den Symptomen, oder sind die Symptome Auswirkung der Anspannung?
    Die Anspannung hatte ich auf jeden Fall schon vor den Symptomen. Das weiß ich ganz sicher.

    Aristocat
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 95
    Anmeldedatum : 23.05.15

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  Aristocat am Do Nov 03, 2016 5:30 pm


    habe nicht vor, hier noch lange Erklärungen zu schreiben, da ich denke, dass ich dies mehr als genug getan habe. Allerdings ist es mir ein Anliegen, eine Gegenposition zu Waupi einzunehmen, da ich sexuelle Aktivität für gefährlich halte.

    Niemand braucht an die von mir vorgestellte Kundalini Energie zu glauben, aber ich möchte trotzdem auf die folgende Kundalini Seite hinweisen und hier speziell auf Punkt 4, da die Leute viel Ahnung haben von zu früh erfolgten Kundaliniauslösungen - und das ist bei uns der Fall. Orgasmen stellen eine Verbindung zwischen den Genitalien und Keimdrüsen und dem Gehirn mit der Zirbeldrüse und Hypophyse her. Das Gehirn wird also immer wieder in extremer Weise stimuliert. Deswegen wird auch nach Orgasmen normalerweise keine Entspannung erlebt, sondern ein Forcieren der Sexualität. Wenn die Energie mehr und mehr ständig läuft, da sie durch Sexualität weiter angtrieben wird, ist das 1. nicht ihr Sinn und 2. gefährlich für das Gehirn. Das Ganze hat also nichts mit Moral oder Sexualfeindlichkeit zu tun, sondern mit Vernunft.

    Noch kurz zur Sexualität. Was wir erleben ist keine Sexualität, sonder Fake Sexualität, die irgendwann bei sexueller Betätigung in körperliche Sexualität übergeht. Es ist "Phantomsexualität", genauso, wie es Phantomschmerzen gibt. Die haben wir noch obendrein, da wir keinen körperlichen Schmerz erleben, denn die meisten von uns sind körperlich pumperl gesund. Führende Traumaforscher sagen, und das ist richtig, psychosmatischer Schmerz ist wie Phantomschmerzen bei amputierten Gliedmaßen. so sind auch unsere Schmerzen im Genitalbereich. Jetzt muss die Medizin nur noch lernen, dass es auch psychosomatische oder Phantomsexualität gibt. Dann ist sie endlich an dem Punkt, sich korrekt mit den Dingen auseinanderzusetzen

    Allen noch einen schönen Abend, viel Umfokussierung und viele positive Gedanken

    amaranth
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 33
    Anmeldedatum : 07.10.15
    Ort : Westf.

    Anregung bzügl. diverser Ursachen bei Regs

    Beitrag  amaranth am Do Nov 03, 2016 5:59 pm

    Liebe Waupi,
    vor was läuft man durch Aktivitäten weg, vor dem Orgasmus? Wie soll ich das verstehen?
    Ich frage dich ganz ernsthaft, wie geht es dir nach einem Orgasmus, bzw. multiplen Orgasmen? Bist du entspannt, befriedigt, glücklich? Wie bist du danach drauf, was macht deine Psyche, dein Nervensystem? Wie fühlst du dich usw.?
    Deine Sexualität und Orgasmen seien dir herzlich gegönnt.
    Ich kann mich nur Aristocat anschließen, da mein Erfahrungen mit Regs und Orgasmen nicht positiv sind. Im Gegenteil, sie haben bei mir Panik und Verschlimmerung ausgelöst.
    Aktivitäten verändern immer meine Fokkusierung auf Regs. Es ist dadurch nicht weg, aber sie verschlimmern die Symptomatik nicht. So habe ich poeapoe gelernt Regs zu integrieren und gut damit zu leben. Vor meinen Baustellen kann ich trotzdem nicht weglaufen, im Gegenteil.
    Ich wünsche allen Frauen einen ruhigen Abend und eine ruhige Nacht. Denkt dran, euch immer wieder zu erden.
    alles Liebe
    avatar
    ~Laila~
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 28
    Anmeldedatum : 16.10.16
    Ort : Frankfurt

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  ~Laila~ am Do Nov 03, 2016 6:10 pm

    Ich verstehe es auch nicht

    Aristocat
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 95
    Anmeldedatum : 23.05.15

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  Aristocat am Do Nov 03, 2016 6:13 pm

    Sorry, habe in meinem Kommentar von 6.30 pm den Link zu der Kundalini Seite vergessen. Nun also: http://kundalini.se/en/articles/strategies-life-too-early-triggered-kundalini-arousal

    Waupi
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 66
    Anmeldedatum : 20.10.15

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  Waupi am Do Nov 03, 2016 7:21 pm

    amaranth schrieb:Liebe Waupi,
    vor was läuft man durch Aktivitäten weg, vor dem Orgasmus? Wie soll ich das verstehen?
    Ich frage dich ganz ernsthaft, wie geht es dir nach einem Orgasmus, bzw. multiplen Orgasmen? Bist du entspannt, befriedigt, glücklich? Wie bist du danach drauf, was macht deine Psyche, dein Nervensystem? Wie fühlst du dich usw.?

    Ich habe das in manchen Beiträgen so verstanden, dass Aktivität empfohlen wird zur Ablenkung von den Symptomen.
    Das ist eine Sicht, die ich so für mich nicht will.
    Dass Aktivität ablenken kann, das ist klar und völlig okay. Aber ich wehre mich dagegen, aktiv zu werden, obwohl ich gar nicht aktiv werden will, nur weil
    es hilft, die Symptome nicht (nicht so sehr) zu spüren. Das fühlt sich für mich falsch an. Wie ein Weglaufen.

    Meine Sexualität lasse ich mir von den Symptomen weder verderben, noch wegnehmen.
    Der Mensch ist ein Wesen mit sexuellen Bedürfnissen. Das gehört zu einem gesunden Erwachsenen dazu, dass er eine Form von Sexualität lebt, die er für sich als gut empfindet.

    Wie es mir nach einem Orgasmus geht, ist unterschiedlich. Emotional bin ich normalerweise irgendwann befriedigt.
    Körperlich nicht immer.

    Ich habe aber die Orgasmen noch nie als bedrohlich empfunden. Weder die gewollten, noch die ungewollten.
    Was mich zeitweise aufregt, ist das ständige Kribbeln, Pochen, Wurschteln im Bereich der Schamlippen, Klitoris und G-Punkt, das manchmal auch richtig schmerzhaft ist.
    Das erlebe ich aber nicht permanent als sexuell, sondern meistens eher so wie das Druck-/Schmerzgefühl als wäre ich zu lange Rad gefahren auf einem sehr unbequemen Sattel.
    Auch die Orgasmen, die direkt daraus entstehen, erlebe ich nicht als sexuell, sondern so wie jede andere ähnliche Muskelkontraktion im Körper auch, wie etwa das Schlucken.
    Also ich spüre es, erlebe es aber nicht als schön, oder so, sondern einfach als gegebene Bewegung.

    Ich finde es ja sehr spannend wie unterschiedlich das alles so erlebt wird.

    Waupi
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 66
    Anmeldedatum : 20.10.15

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  Waupi am Do Nov 03, 2016 8:07 pm

    Aristocat schrieb:Sorry, habe in meinem Kommentar von 6.30 pm den Link zu der Kundalini Seite vergessen. Nun also: http://kundalini.se/en/articles/strategies-life-too-early-triggered-kundalini-arousal

    Aus Deinem Link:
    Some people experience increased desire and the orgasms, then, balance the energies. If you do not have a partner - use "loving self-help".


    Ich gebe ja keine Empfehlungen, was andere tun sollten, sondern beschreibe, was ich mache und wie ich es empfinde.
    Woran auch immer man glauben will, oder kann, eines ist für mich (für mich! *g*) klar:
    Schon immer bin ich gut damit gefahren auf meinen Körper und meine Seele zu hören.
    Wenn ich das mal nicht gemacht habe, aus welchen Gründen auch immer, hat es sich immer als falsch herausgestellt.
    Und wenn mein Körper und meine Seele Sexualität leben will, sich danach sehnt und es genießt, dann ist es für mich auch nicht gefährlich.

    Ich habe (schmerzhaft) lernen müssen, meinem Körper und meiner Seele zu vertrauen.
    Dies nicht zu tun, hat mich fast 20 Jahre meines Lebens "gekostet" (anderes Thema, wird hier nicht vertieft).

    Diesen Fehler mache ich nicht nochmal.

    Wenn Dein Körper, Deine Seele Dir was anderes sagt, dann höre auf sie. Was für Dich passt und was Dir hilft, kannst auch nur selbst entscheiden.

    Aristocat
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 95
    Anmeldedatum : 23.05.15

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  Aristocat am Do Nov 03, 2016 9:13 pm

    Wenn Du diese heftigen Energien balancieren kannst, dann ist es gut. Ich kann es nicht und habe völlig gegenteilige Erfahrungen gemacht, nämlich nicht nur eine Zunahme der Schmerzen, sondern auch noch eine gravierende Veränderung meiner Sexualität. Deswegen meine Warnung und weil ich ziemlich viel über Kundalini weiß. Wer ausprobieren will, ob er die Energien "balancieren" kann, der soll es versuchen. Jeder muss seinen Weg finden.

    Aktivität wird übrigens nicht zur Ablenkung empfohlen, das ist ein Nebeneffekt, sondern zum Erden, da das Nervensystem permanent arbeiten muss und die Gefahr von Trancen, die dann wieder in gesteigerte Sexualität führen, groß ist.
    avatar
    ~Laila~
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 28
    Anmeldedatum : 16.10.16
    Ort : Frankfurt

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  ~Laila~ am Do Nov 03, 2016 10:54 pm

    Eines noch von meiner Seite: So unterschiedlich die Ursachen für das Regs sein können, so unterschiedliche Formen und Kombinationen von Regs gibt es auch. Jeder empfindet es auf seine Art und Weise anders. Ich persönlich habe zurzeit nicht ständig Lust auf Sex, wenn die Lust mich allerdings überkommt, verändert es mein Symptom in keinster Weise negativ und solange ich währenddessen oder hinterher keine Schmerzen habe (was bei mir noch nie der Fall war), lasse ich mir meine Sexualität ganz sicher nicht nehmen, so weit kommt es ja noch... Shocked Wenn Sex jetzt bereits schon als gefährlich eingestuft wird, braucht sich die Welt ja bald nicht mehr fortzupflanzen.

    Aristocat
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 95
    Anmeldedatum : 23.05.15

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  Aristocat am Fr Nov 04, 2016 9:38 am

    Versprochen Laila, die Welt wird sich weiter fortpflanzen und Sex wird nicht als gefährlich eingstuft Very Happy . In unserer Situation sieht für mich diese unsere Welt allerdings etwas anders aus. Unsere Aufmerksamkeit in den "unteren Regionen" lässt uns halt manchmal vergessen, dass es im Zusammenhang mit Sexualität auch noch die "oberen Regionen" gibt. So macht es die Medizin auch. Ihre Suche an bestimmten Nerven im unteren Bereich hindert sie daran, den Menschen mal als Einheit zu betrachten, sie berücksichtigt nicht einmal, wie sich Sexualität im gesamten Körper abspielt.

    Und so sollte jeder das tun, was er für richtig hält.

    Aristocat

    Waupi
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 66
    Anmeldedatum : 20.10.15

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  Waupi am Fr Nov 04, 2016 11:01 am

    Ich kann für mich hier nur sagen, dass sich meine Aufmerksamkeit ganz gewiss nicht auf die unteren Regionen fixiert. Ganz im Gegenteil.
    Durch die Symptome habe ich gelernt, die Energie fließen zu lassen und das beschert mir ein unglaubliches Empfindungsspektrum im ganzen Körper.
    Du nanntest es "balancieren".
    So würde ich es für mich nicht beschreiben. Es ist wirklich ein Fließen, ein zartes Wogen durch den ganzen Körper.

    Und gerade Sex ist die einzige Tätigkeit, bei der mir das bisher wirklich inzwischen ohne Ausnahme gelingt.
    Ich habe dann keine Symptome währenddessen, sondern kann die Energie für mich positiv nutzen und im ganzen Körper gleichmäßig und sanft fließen lassen.

    Wobei ich das auch üben musste. Das hat Jahre gebraucht um da hinzukommen und meine bzw. unsere Sexualität hat sich ziemlich verändert in der Zeit.
    Auch für meinen Mann.
    avatar
    ~Laila~
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 28
    Anmeldedatum : 16.10.16
    Ort : Frankfurt

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  ~Laila~ am Fr Nov 04, 2016 12:47 pm

    Ich verstehe hier nur noch Bahnhof.

    Aristocat
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 95
    Anmeldedatum : 23.05.15

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  Aristocat am Fr Nov 04, 2016 3:55 pm

    Ja, Laila, das kann ich verstehen, aber mit Waupi's Erklärungen wird sichtbar, wie komplex und vielschichtig das gesamte Thema ist und dass es keineswegs aus einem isolierten Krankheitsbild besteht.

    Wie ich immer wieder gesagt habe, es ist ein energetisches Problem, da der Mensch sowohl aus Körper, als auch aus Energien (Meridian Energie, Kundalini Energie, Gefühle, Gedanken) besteht. Waupi kann diese Energien für sich fühlbar machen, nach langer Übung, wie sie schreibt.
    Der Gesamtzusammenhang dieses Themas ist riesig, und ansatzweise habe ich ihn in meinem "Brief an verschiedene Wissenschaftler" beschrieben. Die einzige Frage, die noch offen bleibt, warum halten sich die problematischen Gefühle teilweise über Jahre und wechseln nicht auch irgendwann in die positive sexuelle Energie über, bzw. verschwinden wieder? Ich weiß es nicht.......aber ich forsche weiter.

    Aristocat

    Waupi
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 66
    Anmeldedatum : 20.10.15

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  Waupi am Fr Nov 04, 2016 4:57 pm

    ~Laila~ schrieb:Ich verstehe hier nur noch Bahnhof.

    Was genau möchtest Du wissen?

    Gesponserte Inhalte

    Re: Anregung bezügl. diverser Ursachen des Regs

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Nov 22, 2017 8:20 pm