Das Restless Genital Syndrom

Wir helfen einander


    Weiß nicht, ob ich Regs hab-brauche Rat

    Austausch

    Ariadne

    Anzahl der Beiträge : 3
    Anmeldedatum : 09.01.17

    Weiß nicht, ob ich Regs hab-brauche Rat

    Beitrag  Ariadne am Mo Jan 09, 2017 5:45 pm

    Hallo Zusammen,

    ich bin so verdammt froh, dass ich dieses Forum hier gefunden habe. Da ihr ja alle schon länger unter den Symptomen leidet, kennt ihr euch ja auch sicher schon etwas aus....mein Problem ist: ich weiß einfach nicht, ob ich Regs habe oder es mir einbilde. Eigentlich ist es ja egal, weil die Symptome habe ich so oder so, aber es wäre ja gut zu wissen in Bezug auf eine Behandlung.

    Ich werde jetzt einfach ein paar Zeilen zu mir schreiben und es würde mir so unglaublich helfen, wenn ich Meinungen oder Einschätzungen von euch bekommen könnte.

    Ich bin 23 und studiere momentan und bin eigentlich seit 4 Jahren in keiner Beziehung mehr gewesen. Mir fehlt die Sexualität sehr, aber ich will einfach nicht mit irgendwem ins Bett, deshalb kann ich meinen sexuellen Bedürfnissen halt nicht richtig nachgehen, weil ich ja aktuell keinen Freund habe.
    Ich erinnere mich, dass ich seit ich klein war immer wieder "eingebildete" Körpersymptome hatte. Ich hatte immer Angst schlimme Krankheiten zu haben und daran zu sterben, wie Hirntumor (hatte dann wirklich 2 Wochen am Stück extreme Kopfschmerzen und als ich dann endgültig nach Untersuchungen wusste, dass ich nichts habe, war das Symptom weg), so ging das bei sehr vielen verschiedenen Symptomen. Auslöser war sicherlich eine schwere Kindheit, aber eigentlich jetzt kein richtiges Trauma oder so. Meine Eltern sind lange zusammengeblieben, obwolh mein Vater seine Homosexualität erkannte etc. bin mit der Trennung dann nicht klargekommen und wurde wahrscheinlich emotional vernachlässigt. Aber es ist jetzt nicht drastisches passiert, wie Missbrauch oder so. Naja auf jeden Fall kann ich mich auch erinnern, dass ich mich schon sehr früh selbstbeffriedigt habe, also wirklich in einem Alter, wo das die meisten echt nicht machen, also so mit 6 oder so. An sich bin ich, wenn ich in einer Beziehung bin auch sexuell sehr aktiv. Ich habe das Gefühl, dass ich Selbstbefriedigung früher immer verwendet habe, um irgendwie Druck abzulassen oder so, aber obwohl ich mich sehr oft stimuliert habe, hab ich daraus nie ein Problem gemacht und ich hab dann halt irgendwann aufgehört und mich auf etwas anderes konzentriert und dann ging die Erregung auch wieder weg. Vor 5 Jahren lag ich dann mal im Bett und habe mich ganz oft selbstbefriedigt und fand das halt so schön und konnte nicht mehr aufhören und war dann total dauererregt und hab dann total Panik bekommen, dass das Gefühl nicht mehr weggeht. Ich hatte das dann mehrere Tage und dann war es aber wieder weg. Letztes Jahr ging es mir psychisch sehr schlecht und ich habe dann so einen Hautausschlag am ganzen Körper bekommen, der war dann auch bald wieder weg, nur hatte ich dann 4 Monate lang am ganzen Körper juckreiz. War auch bei vielen Ärzten aber es kam nie was raus...deshalb habe ich da auf Psychosomatik getippt, weil das ja auch zu meiner "eingebildeten Krankheitsgeschichte" passt. Die Sache ist die, dass mir dann eingefallen ist, dass ich früher einmal dieses starke Erregungsgefühl länger hatte und dann hab ich auf einmal Angst bekommen, dass es wieder kommt und habe mich dann darauf total fokussiert. Seit dem habe ich es immer wieder, teilweise wochenlang dauerhaft, manchmal auch eine Woche nicht.

    Es fängt oft so an, dass ich wirklich sexuell erregt bin und dann Angst habe, dass es nicht mehr weggeht und dann überprüfe ich die ganze zeit, ob das Gefühl noch da ist und komm dann halt in einen totalen Teufelskreis.

    Ich bin mir ab und zu total sicher, dass meine Angst und meine Gedanken das hervorrufen, aber andereseits kann ich das ja nicht sicher sagen. Meine Symptome stimmen eigentlich total mit den hier in dem Forum geschilderten überein. Und ich finde es halt komisch, dass ich nach langem googlen meiner Symptome auf eine Krankheit gestoßen bin, die genau passt.

    Ich bin auch in Therapie gegangen wegen diesen ganzen psychosomatischen Symptomen und sicherlich spielen bei mir seelische Ursachen eine sehr große Rolle, abe ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es nur psychisch ist. Ich war sogar letztes Jahr zwei Monate in einer psychosomatischen Klinik und da meinte die Ärztin, dass sie nicht glaubt, dass ich es habe. Ja aber das kann sie ja nicht wissen. Ich denk mir halt- was wenn ich wirklich regs habe und aber die ganze Zeit denke ich bin gestört und rufe die Symptome selbst hervor....Ich weiß mir einfach nicht zu helfen. ich glaube mir würde es einfach so viel bringen, wenn mich jemand auf regs untersuchen könnte. Wurde es denn bei euch richtig untersucht und festgestellt und wo geht das? Und was glaubt ihr zu meinem Fall?
    Würde mich so über Rat freuen!
    bounce
    Ariadne

    amaranth
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 33
    Anmeldedatum : 07.10.15
    Ort : Westf.

    weiß nicht ob ich regs habe-brauche Rat

    Beitrag  amaranth am Di Jan 10, 2017 7:37 pm

    Hallo Ariadne,
    erst mal zu deiner Aufklärung, psychosomatische Symptome sind nicht eingebildet, sie sind wirklich vorhanden, nur medizinisch nicht nachweißbar. Man leidet realistisch daran. So ist es auch mir Regs. Die Beschwerden sind wohl eher psychosomatisch einzuordnen.
    Ob du an Regs leidest, kann ich natürlich nicht mit Sicherheit sagen. Könnte schon sein.
    Weißt du, ob die Psychologin, die dir gesagt hat, es sei kein Regs, Ahnung von Regs hatte? Ich habe leider die Erfahrung gemacht, und viele andere hier im Forum auch, dass die meisten Ärzte, Psychologen und auch Alternativ- Leute nichts über Regs wissen. Nicht einmal davon gehört haben.
    Es tut mir sehr leid, dass du so leidest. Suche dir Ärzte, die dich mit der Symptomatik ernst nehmen und lass dich abchecken, neurologisch, auch gynäkologisch, vllt auch internistisch, damit andere Erkrankungen abgeklärt werden.
    Lese dir hier im Forum ältere Beiträge von Aristocat durch. Vllt. sind sie für dich hilfreich.
    Wünsche dir, dass noch mehr Teilnehmerinnen antworten. Hier tut sich im Moment nicht so viel.
    Alles Liebe von Amaranth

    Ariadne

    Anzahl der Beiträge : 3
    Anmeldedatum : 09.01.17

    Re: Weiß nicht, ob ich Regs hab-brauche Rat

    Beitrag  Ariadne am Di Jan 10, 2017 8:38 pm

    Hallo Amaranth,

    danke für deinen Beitrag. Mit eingebildet habe ich gemeint, dass ich die Symptome praktisch durch Fokussierung hervorrufen kann. Also bei Regs ist ja wie ich es verstanden habe ein Nerv geschädigt, der falsche Signale sendet. Und wenn es psychosamtisch ist, dann würde es ja bedeuten, dass keine Neuropathie oder etwas dergleichen vorliegt und es nur durch eine Fokussierung hervorgerufen wird.
    Nein die Ärztin wusste nicht was es ist, hat es sich aber anscheinend im Internet dann mal durchgelesen und gemeint, dass das so selten wäre und sie nicht glaubt, dass ich es habe, weil ich ja viele ähnliche körperbezogene Symptome habe. Aber wissen kann ich es ja nicht.

    wie ist es denn bei dir? hat man es festgestellt und wenn ja bei welchem arzt?

    Danke schonmal

    Liebe Grüße
    avatar
    Nikkel
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 70
    Anmeldedatum : 28.08.13

    Re: Weiß nicht, ob ich Regs hab-brauche Rat

    Beitrag  Nikkel am Mo Jan 16, 2017 5:52 am

    Hallo Ariadne,

    hast du schon mal in geschaut im Forum unter "Alle Infos über RGS" und dort unter "Meine letzte Erklärung zum RGS als psychosomatische Erkrankung" von Aristocat? Vielleicht findest du dich mit deiner Erklärung dort wieder.
    Ich verstehe was du meinst und ich kann nachvollziehen, was du mit diesem Satz meinst: ... total dauererregt und hab dann total Panik bekommen, dass das Gefühl nicht mehr weggeht ...
    So etwas ähnliches hatte ich mal, bevor RGS dauerhaft blieb. Jahre zuvor. Der Gynäkologe damals meinte, dass ich mich evtl. beim Sex an der Harnröhre verletzte. Sie sei ja mitbeteiligt beim Sex. Nicht, dass ich etwas mit der Harnröhre angestellt habe, aber sie befindet sich oberhalb des vaginalen Eingangs und kann überreizt worden sein. Das muss man nicht mal sehen, meinte der Gynäkologe. Und er sagte, es würde in einer Woche wieder alles weg sein. Ich glaubte das. Und prompt war das so.
    Ich muss vorweg sagen, ich hatte mal einen Bericht im TV über eine Frau gesehen, die an PGAD leidete und unerträglich viele Orgasmen hatte. Dieser Bericht hatte Eindruck bei mir hinterlassen. Es war mir unheimlich, das es so etwas gibt und ich war dankbar das nicht zu haben und ich denke, tief in mir, war die Angst, das je zu bekommen. Daran dachte ich dann auch gleich, als ich wohl dieses intensive sexuelle Erlebnis hatte, wobei die Harnröhre wohl gereizt sein könnte. Nur glaubte ich damals dem Gynäkologen.
    Dann, Jahre später, kam RGS dauerhaft. Und das ohne Sex. Und diesmal glaubte ich keinem Arzt, dass es reine Kopfsache wäre. Ich war mir sicher, dass nicht mehr loszuwerden. Bis heute behielt ich traurigerweise Recht.
    Etwas ähnliches hatte ich mal mit Allergien. Ich sah einen Bericht, in dem eine Frau gezeigt wurde, die in einem Reinraum leben musste, weil sie so schwer allergisch war, dass ein normales Leben sie umgebracht hätte. Ich fand das so unheimlich, das ich mir darüber Gedanken machte. Und was kam dann? Eine Unverträglichkeit nach der nächsten. Bis ein Antidepressivum das ganze unterbrochen hatte. Leider ist mir das bei RGS nicht gelungen. Auch nicht mit drei Antidepressiva zeitgleich.
    Aber mir ist zum Teil vertraut, was du da geschrieben hast.

    Liebe Grüße Nikkel

    Gesponserte Inhalte

    Re: Weiß nicht, ob ich Regs hab-brauche Rat

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Nov 22, 2017 8:24 pm