Das Restless Genital Syndrom
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.
Das Restless Genital Syndrom

Ungewollte sexuelle Dauererregung, Blasendrang, Missempfindungen im Becken - und Beinbereich, so fühlt sich das Restless genital syndrom an. Zwar sind die Beschwerden sehr individuell, jedoch ist das beeinträchtigendste die ungewollte Dauererregung...
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  GalerieGalerie  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

 

 Es geht aufwärts

Nach unten 
AutorNachricht
Sarina



Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 10.11.19

Es geht aufwärts  Empty
BeitragThema: Es geht aufwärts    Es geht aufwärts  EmptyMi 11 Nov - 22:56

Hallo,

Ich bin 36 und vor ca 2 Jahren fing das ganze an. Die Jahre davor bin ich von einem Medikament abhängig geworden (Diazepam) und merkte da schon dass ich mehr Lust auf Sex hatte als zuvor. Im Januar 2019 bekam ich plötzlich eine so starke Übererregung dass ich dachte aus dem Fenster springen zu müssen. Es waren oft solche Schmerzen als würde man mir untenrum alles mit einer Zange zusammen kneifen im Wechsel mit diesem extremen kribbeln. An Schlaf war nicht mehr zu denken. Seit diesem Tag quälte mich diese Erkrankung so sehr dass ich oft an Suizid dachte. Ich wusste schon seit einigen Jahren dass ich an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit leide (Histaminintoleranz) jedoch wusste ich nicht dass dies direkt mit den ständig kribbelnden Beinen zusammen hängt und auch mit dem Regs. Erst seit ich wirklich ganz strikt eine Diät einhalte hat die Regs aufgehört. Habe ich Ausrutscher kommt sie sofort wieder und ich spüre auch im Dammbereich dann so einen komischen Schmerz.. Das diazepam hat dazu beigetragen dass die Histaminintoleranz sich extrem verschlimmert hat daher setze ich es gerade ab. Ich wollte euch das aber auf jedenfall mitteilen.

Grüße Sarina
Nach oben Nach unten
Aristocat
Erfahren
Erfahren


Anzahl der Beiträge : 148
Anmeldedatum : 23.05.15

Es geht aufwärts  Empty
BeitragThema: Re: Es geht aufwärts    Es geht aufwärts  EmptyFr 13 Nov - 9:39

Hallo Sarina,

herzlichen Dank für deine Mitteilung. Es freut mich, dass es dir so viel besser geht.

Ja, Histamin scheint bei Regs eine Rolle zu spielen. Es sieht wohl so aus, dass Psychopharmaka eine Histaminose ankurbeln können. Das hängt vielleicht damit zusammen, dass Histamin auch als Neurotransmitter fungiert.

Mir ist erst richtig klar geworden, welche Auswirkungen eine Histaminose auf den gesamten Organismus haben kann, nachdem ich ein bestimmtes Youtube Video gesehen habe. Dazu gehören so viele Symptome, dass mir erst darüber viele meiner körperlichen Probleme in dem Zusammenhang klar wurden. Dazu gehört z.B. eine gravierende Übelkeit bei Erkältungen, was ich früher nicht kannte.
Für Regs Betroffene könnte auch interessant sein, dass Histamin auf die glatte Musakulatur wirkt, wozu auch die Gebärmutter gehört. Histamin sorgt für ein Zusammenziehen glatter Muskulatur. Das kann manchmal sinnvoll sein, aber die Natur hat diesen Vorgang wohl nicht als Dauerzustand erdacht. Immer wieder hatten nämlich Frauen über eine Verstärkung der Regs Symptome um die Regel herum berichtet.

Falls es dich interessiert, hier ist das Youtube Video. Interessant sind auch die Kommentare dazu: https://www.youtube.com/watch?v=m-nH_A81zDk

In den USA wird bereits sehr viel mit "orthomolekularer Medizin" (googeln) gearbeitet, weil man inzwischen weiß, wie wichtig diese Mikronährstoffe sind. Zudem sind besondere Blut- und Stuhluntersuchungen erforderlich, die nicht jedes Labor macht. Aber da wird auch in diesem Video zum Schluss, wenn Fragen beantwortet werden, darüber berichtet. Dies nur, falls du die Histaminose mal grundsätzlich angehen willst. Denn immer nur Diät ist auch nicht das Wahre, ich weiß wovon ich rede. Ich mache diese Diät jetzt auch seit fast einem Jahr. Hat meiner Meinung nach Regs etwas reduziert, ihm die Spitze genommen, aber halt nur minimal. Was sie aber meiner Meinung nach macht, sie hebt die Stimmung und lässt einen besser mit der Situation leben. In dem Video wird allerdings auch gesagt, dass die Diät alleine nicht viel bringt. Das kann ich bestätigen, da die typischen Histaminose Symptome, bei mir vor allem Nesselsucht (Urticaria), im Moment sogar noch zunehmen.

Das soll dich aber nicht entmutigen, und ich finde es toll, dass du diesen Erfolg erzielt hast und wünsche dir, dass es so bleibt!! Zugleich zeigt dein Bericht, wie kompliziert Regs ist, und wie viele Faktoren eine Rolle spielen.

Weiterhin alles Gute!
LG Aristocat


Sarina mag diesen Beitrag

Nach oben Nach unten
Sarina



Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 10.11.19

Es geht aufwärts  Empty
BeitragThema: Re: Es geht aufwärts    Es geht aufwärts  EmptyMi 24 Feb - 17:59

Die Regs kam leider wieder. Ich war gestern so fertig deswegen. Habe aber die letzte Zeit gemerkt dass es immer je nach Sitz oder Liegeposition schlimmer oder besser wird. Und ich habe auch ständig solche komischen Schmerzen im unteren Rückenbereich also oberhalb dem Steißbein. Das zieht oft bis in die Beine runter. Ich habe dann mal angefangen die Hüfte zu denen und das Regs wurde besser. Ich weiß allerdings wirklich nicht zu welchem Arzt ich gehen könnte. Auch hilft es mir wenn ich mir den Nacken massiere. Irgendwie meine ich dass es mit dem Rücken zusammenhängt. Aber ich haben Angst zu einem Arzt zu gehen weil mir das ganze peinlich ist.
Nach oben Nach unten
Aristocat
Erfahren
Erfahren


Anzahl der Beiträge : 148
Anmeldedatum : 23.05.15

Es geht aufwärts  Empty
BeitragThema: Re: Es geht aufwärts    Es geht aufwärts  EmptyDo 25 Feb - 18:56

Hallo Sarina,

zunächst, es tut mir leid, dass sich deine Situation nicht stabilisiert hat. Ich habe schon lange den Eindruck, dass ReGS in seinem Geschehen sehr schwankend ist. Auch ich habe unterschiedliche Intensität beobachtet.

Einen Arzt kann ich dir leider nicht nennen, denn das Syndrom ist in der Ärzteschaft völlig unbekannt. Das Einzige wäre die Uni Hannover, die auch eine Studie durchgeführt hat, oder noch durchführt, da weiß ich nichts Genaues.

Den Rücken kannst du ja bei einem Orthopäden untersuchen lassen. Du brauchst von ReGS Beschwerden ja nichts zu sagen, sondern nur, was dir im Rücken alles weh tut. Wenn nichts zu finden ist, bist du wenigstens körperlich auf der sicheren Seite, dass der Rücken in Ordnung ist.

Rückenschmerzen sind bei ReGS sehr häufig, auch bis in die Oberschenkel hinunter, gar bis in die Füße. Du schreibst ja auch von kribbeln in den Beinen, was eindeutig mit ReGS zusammenhängt.

Ich schreibe jetzt nochmal etwas, was ich hier schon einmal geschrieben habe, was aber leider schnell in der Ecke der Verschwörungstheorien landet. Aber das ist ja im Moment gesellschaftlich en vogue. Wer nicht ausnahmslos im Körper denkt, sondern andere Dinge mit einbringt, ist Verschwörungstheoretiker. Dazwischen gibt es keinen Raum mehr. Leider hat die Wissenschaft allerdings bei ReGS bisher keinen Schritt weiter geführt.

Ich habe mich zu Anfang des Problems sehr viel mit dem östlichen Yoga beschäftigt. Yoga ist nicht nur ein Bewegungssystem, um gelenkig zu bleiben. Der Yoga weiß alles über das Nervensystem und wie was miteinander in Verbindung steht. Das Wichtigste aber ist, dass der Yoga ein Chakren System und ein Energiesystem im menschlichen Körper kennt. Vereinfacht dargestellt sagt der Yoga, dass es den materiellen Körper nochmal gibt in einer fein stofflichen Form. Dazwischen liegen die Chakren, sog. Energiewirbel. Sie verbinden den fein stofflichen Körper mit dem materiellen Körper. Der fein stoffliche Körper wird gesteuert über unsere Gedanken und Gefühle und löst dann über die Chakren und das Nervensystem das aus, was wir spüren können (Freude, Liebe, Angst, Schmerz etc.).

Der 1. Energiewirbel, oder konkret das 1. Chakra, liegt am Damm und am Steißbein. Kurz gesagt verbindet es uns mit der Erde, zeigt, wie wir im Leben stehen und wie vertrauensvoll und angstfrei wir leben können. Viele Menschen mit ReGS berichten von Problemen genau in diesen Körperregionen, vor allem auch über Rückenprobleme. Das 1. Chakra kann sich ausdehnen über das Gesäß bis zu den Kniekehlen, oder sogar noch weiter nach unten, denn es soll uns erden. Deine Probleme in den Oberschenkeln sind bei ReGS also gar nicht so untypisch.

Wie ich oben sagte, versucht der Yoga über Körper- und Atemübungen Einfluss auf das Nervensystem zu nehmen. Er weiß von alters her, dass bestimmte Übungen das Nervensystem stärken.

Was du also beobachtet hast, ist vollkommen richtig. Dehnung kann helfen, die Symptome zu lindern. Sie bringen sie aber nicht weg, so meine Erfahrung.
Ich dehne vor allem die Kniekehlen. Z.B. auf dem Rücken liegen, ein Bein aufstellen, das andere gestreckt zur Decke heben und den Fuß abwinkeln. Das dehnt gut die Kniekehlen. Das Wichtige aber dabei ist, dass ansonsten alles entspannt wird. Die Zunge im Mund fallen lassen, die Schultern lockern, den Bauch lockern und vor allem den Beckenboden entspannen, so als würdest du Wasser lassen; und dann gleichmäßig und ruhig atmen. Es gibt auch Übungen für das 1. Chakra, da wird der Beckenboden angespannt. Ich persönlich halte die für gefährlich, da sie die Symptome verstärken können.

Deine Beobachtungen mit dem Nacken sind auch prima. Den dehne ich auch vorsichtig nach vorne und zur Seite. Dort sind sämtliche Nervenstränge gebündelt, die von dort aus ins Kleinhirn führen. Hier hat man also einen gewissen Einfluss auf das gesamte Nervensystem im Rücken. Überhaupt den Rücken zu dehnen ist wichtig, vor allem immer dann, wenn man länger gesessen hat.

Man muss ein bisschen ausprobieren, was einem gut tut und was weniger. Ich finde, Dehnübungen, in Verbindung mit totaler innerer Entspannung und ruhiger Atmung, erleichtern zumindest und können zeitweise die Symptome auch weg bringen. Sie müssen natürlich regelmäßig gemacht werden.

LG Aristocat

Sarina mag diesen Beitrag

Nach oben Nach unten
Sarina



Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 10.11.19

Es geht aufwärts  Empty
BeitragThema: Re: Es geht aufwärts    Es geht aufwärts  EmptyFr 19 März - 0:31

Hallo,

Ich hab jetzt mal rumprobiert und es ist tatsächlich so, dass evtl es irgendwas mit der Steißbeingegend zu tun hat. Hab täglich Beckenbodenübungen, Beckengymnastik und Dehnübungen gemacht. Es ist tatsächlich so, dass die Regs je nach Liegeposition mal schlimmer und mal besser wird. Letztens hab ich mich gebückt um eine Flasche aufzuheben und es hat mir direkt in der Scheide, einseitig gestochen als würde man ein Messer reinrammen. Über diese einseitigen Schmerzen an der Scheide und diese Dammschmerzen, hab ich gelesen, dass es durch einen eingeklemmten Nerv entstehen kann.
Die Regs fing bei mir an, nachdem ich 3 Monate fast nur im Bett gelegen bin. Und zwar bin ich da meistens ziemlich krumm gelegen weil das Bett keine Rückenlehne hatte. Zusätzlich hatte ich auch viel Stress, was ja Muskeln verspannt.
Aber ich merke schon auch einen Zusammenhang mit dem Histamin. Es ist als würde das Histamin die Nerven zusätzlich stimulieren und viel empfindlicher machen.  
Im Moment ist es so, dass ich eher gar keine Lust mehr auf Sex habe. Vorhin, als ich mich ins Bett gelegt habe, kam plötzlich ein kribbeln untenrum also wie Erregung und dann hab ich sofort wieder meine Rückenübungen gemacht, zack war es weg. Ich weiß nicht aber das kann ja kein Zufall sein? Ich hab auch ständig so einen Schmerz im Beckenbereich und da ganz unten etwas über dem Steiß. Das zieht bis in die Beine.

Ich bin spirituell wirklich offen aber ich glaube nicht dass es was mit der Kundalini zu tun hat. Im Moment vermute ich wirklich einen angeklemmten Nerv durch zu wenig Bewegung. Mal sehen wie es weitergeht.

Achso und die kribbelnden Beine sind durch die Übungen auch viel weniger geworden. Das ist schon komisch.
Nach oben Nach unten
Aristocat
Erfahren
Erfahren


Anzahl der Beiträge : 148
Anmeldedatum : 23.05.15

Es geht aufwärts  Empty
BeitragThema: Re: Es geht aufwärts    Es geht aufwärts  EmptyFr 26 März - 15:11

Hallo Sarina,

prima, dass dir die Körperübungen helfen, mit ReGS besser umzugehen. Ich mache die Übungen inzwischen regelmäßig. Auch wenn ich länger gesessen habe, dehne ich den Rücken; oder zwei Tennisbälle in einen alten Socken stecken, sich mit dem Rücken an eine Wand stellen, und die beiden Bälle links und rechts entlang der Wirbelsäule rauf und runter rollen. Das kann man zwischendurch immer mal gut machen.

Histamin – ja! Das scheint bei ReGS ein zusätzliches Problem zu sein, eine sog. Komorbidität. Das ist mir nach all den Jahren mit ReGS erst im letzten Jahr richtig bewusst geworden. Ich habe die kleinen Symptome zu Anfang nicht genug beachtet, bzw. konnte sie nicht einordnen; und ja, ich stimme zu, Histamin nimmt gravierenden Einfluss auf das Nervensystem bzw. umgekehrt, das Nervensystem auf das Immunsystem. Es wird nicht nur im Darm gebildet, sondern auch im Gehirn und dient somit als Neurotransmitter. Weiter vermute ich, dass es stimmungs- und bewusstseinsverändernd wirkt. Um es mal platt auszudrücken, es reißt einen runter, und man merkt einen emotionalen und energetischen Abfall.
Leider hat auch hier die Medizin keinen Schimmer. Sie hält es für eine Pseudoallergie, gibt Antihistaminika und glaubt, dass es über die Nahrung zu regeln ist. Wenn es zu arg wird, steht man vor dem Angebot von Immunsuppressiva. Das Problem ist nur, dass Nesselsucht, Flushs und Darmbeschwerden auch ohne Nahrungsaufnahme entstehen können. Diese Reaktionen können auch allein bei einem hyperaktiven Nervensystem entstehen. Histamin wirkt auf die Stimmung, könnte also mit ein Auslöser von Depressionen sein und verändert den Bewusstseinszustand hin zur Trance. Histaminintoleranz  ist also viel mehr als eine Lebensmittelallergie, bei der man nur histaminhaltige Nahrungsmittel meiden muss. Sie kann sich zu einer richtigen Erkrankung des Immunsystems entwickeln.
Es ist nur zu logisch, dass diese ständigen Gefühle, die Schlaflosigkeit und alles, was mit ReGS einhergeht, nicht in den Kleidern stecken bleibt.

Ich bin ja ein Verfechter dessen, dass RGS etwas mit veränderten Bewusstseinszuständen zu tun hat.
Das ist auch mit der Grund, warum bei dir ReGS beginnt, wenn du ins Bett gehst und schlafen willst. Dieser sog. hypnagoge Zustand des Einschlafens fördert ReGS; ebenso alle Zustände des Entspannens, Chillens, Abschaltens, Tagträumens etc.. Deswegen geht es erst richtig los, wenn wir schlafen wollen.
Dafür spricht auch, dass die Symptome verschwinden, bzw. viel weniger belastend sind, wenn man stark abgelenkt ist. Sie verschwinden auch bei Fieber und einem starken Nesselsucht Schub. Das habe ich alles hinter mir und genau beobachtet. Das zeigt auch wieder, dass die Verbindung zum Immunsystem eine ausschlaggebende Rolle zu spielen scheint.

Aus diesen Gründen habe ich auch eine andere Meinung zu den „Nervenproblemen“ in dem Bereich, den du schilderst. Ich sehe keine direkten körperlichen Ursachen für ReGS. Körperlich sehe ich im Moment nur einen Zusammenhang mit dem Immunsystem.
Aber, ich will dich nicht belehren. Jeder muss sich auf seine Art damit auseinandersetzen. Ich kann nur soviel sagen, bei vielen Betroffenen geht ReGS mit Schmerzen einher und auch noch mit anderen Gefühlen wie Jucken, Kribbeln, Scheuern und Kitzeln.
Auch mir tun das Steißbein und der untere Rücken weh, ohne konkreten ärztlichen Befund und ohne, dass ich irgendeine Verletzung dort gehabt hätte.
Auch mir ist schon aufgefallen, dass sich beim Bücken die Gefühle /Schmerzen intensivieren. Das hängt damit zusammen, dass wir beim Bücken sehr viele Muskeln anspannen und das Zwerchfell nicht mehr so frei ist. Weiter geht man völlig unbewusst mit einer Einatmung in die Haltung und hält vielleicht dann auch noch den Atem an. Wenn du dich mal bewusst mit einer Ausatmung bückst, wirst du merken, dass die Gefühle sich kaum oder gar nicht verstärken. Ausatmen bedeutet immer Entspannung, Loslassen......

Zur Kundalini Energie werde ich mich auf diesem Forum nicht mehr äußern. Ich denke, es überfordert viele Menschen zu akzeptieren, dass ReGS aus einem energetischen Prozess resultiert. So, wie es viele Mediziner auch heute noch überfordert, dass Menschen ein Meridiansystem haben und darüber sogar Heilung geschehen kann.

Ganz zu Anfang habe ich mich gefragt, warum verschwinden die Beschwerden bei starker Ablenkung, sind aber sofort wieder da, wenn die Ablenkung vorbei ist. Bis ich dann auf den Spruch stieß: „Energie folgt Aufmerksamkeit“. Da, wo meine Aufmerksamkeit ist, fließt die Energie hin. Das Problem ist nur, dass wir Energie nicht so einfach über unser Bewusstsein steuern können.

LG Aristocat
Nach oben Nach unten
Sarina



Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 10.11.19

Es geht aufwärts  Empty
BeitragThema: Re: Es geht aufwärts    Es geht aufwärts  EmptyFr 26 März - 16:12

Hallo,

Das Problem ist nicht, dass ich nicht daran glauben will, dass es eine energetische Ursache hat sondern vielmehr eine noch größere Hilflosigkeit entsteht weil man ja überhaupt nicht weiß wie man sich auf energetischer Ebene heilen soll. Es kann auch mit meinen Lebensumständen zusammen hängen aber die zu ändern geht momentan einfach nicht. Daher ist es für
mich eine Verstärkung der Hilflosigkeit wenn ich der Meinung bin, dass es andere Ursachen als das rein körperliche hat.
Aktuell nehme ich wieder Tabletten gegen die Nebennierenschwäche und auch da merke ich eine höhere Toleranz gegenüber dem Histamin.
Zudem habe ich ein Hohlkreuz. Ich habe allerdings Regs auch unabhängig von Ablenkung und auch nicht immer wenn ich liege und mich entspannen will. Oft hab ich es während dem Einkaufen obwohl ich da sehr konzentriert bin auf andere Dinge.
Wenn du dir sicher bist, dass es an der Kundalini liegt aber trotzdem noch unter Regs leidest dann kann man ja schon wieder eine Hilflosigkeit spüren. Gäbe es jemanden der mir gratis helfen könnte mithilfe der Blockadenlösung gesund zu werden, würde ich es natürlich sofort probieren. Ich glaube vielen anderen geht es da ebenfalls so. Ich glaube gar nicht dass alle Menschen da total abgeneigt sind. Ich bin ja generell ein spiritueller Mensch, hab die Öffnung des 3. Auges hinter mir welches eine tolle Erfahrung war. Aber ich bin halt eben verzweifelt und versuche mir auf körperlicher Ebene zu helfen, da mir nichts anderes zur Verfügung steht.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Es geht aufwärts  Empty
BeitragThema: Re: Es geht aufwärts    Es geht aufwärts  Empty

Nach oben Nach unten
 
Es geht aufwärts
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das Restless Genital Syndrom  :: Deine Geschichte-
Gehe zu: