Das Restless Genital Syndrom

Wir helfen einander


    Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Austausch

    moasbär

    Anzahl der Beiträge : 1
    Anmeldedatum : 23.02.13

    Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  moasbär am Sa Feb 23, 2013 9:40 pm

    Hallo,

    ich bin ebenfalls ein Leidender, ich muss kurz ein paar Dinge zu meiner Person sagen, ich bin 25 Jahre alt, männlich und habe eine feste Freundind. Ich habe dieses andauernde Kribbeln oder Erregungsgefühl im Penis seit ich 17 bin, meine Arztberichte die ich seit dieser Zeit von sämtlichen Ärzten bekommen habe, umfassen mittlerweile einen ganzen Leitz-Ordner, jedoch konnte mir keiner Helfen, ich habe auch schon eine Psychotherapie hinter mir die nichts gebracht hat. Ich habe ebenfalls oft einen plötzlich auftrettenden starken Harndrang. Das ständige Gefühl des zurückhaltens des Orgasmus macht mich kirre, ich spanne dazu fast schon automatisch meine Oberschenkel an um das Gefühl zu unterdrücken, was zur folge hat, das meine Kniegelenke schmerzen.

    Ich habe auch schon eine MRT im Beckenbereich machen lassen, dort hat man ebenfalls nichts festgestellt, da ich ja ein Leihe in der Medizin bin weiß ich nicht ob man Nerven auf dem MRT oder Nervenquetschungen sehen kann.
    Nehme Momentan Antidepressiva, da dass für mich psychisch sehr belastend ist. Ich hoffe es outen sich noch mehr Männer, die ebenfalls dieses Problem haben.

    Meine größte Angst ist, dass mich meine Freundin durch meine Problem einestages verlässt.

    Das beste soweit ist allerdings die Erkenntnis nicht alleine mit diesem Problem zu sein.

    Wenn irgendjemand Tipps zur Verbesserung meiner Lage hat, bitte bitte schreibt mir.


    Moasbär

    JS
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 33
    Anmeldedatum : 26.05.12

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  JS am Mo März 11, 2013 7:36 pm

    Hallo Moasbär,

    es tut mir Leid, dass Du schon so viele Untersuchungen ohne Erfolg hinter Dir hast. Kannte sich denn ein Arzt mit der Krankheit aus?

    Antidepressiva sollen ja helfen, aber die sind ja auch nicht das Gelbe vom Ei pale Es gibt ja auch die Annahme, dass der Nerv eingeklemmt ist, z.B. durch einen Unfall verursacht. Ich war vor Kurzem Klettern und da meinte mein Mann, ich solle mich doch mal von etwas weiter oben auf die Matte fallen lassen, eventuell "renkt sich das wieder ein". Eigentlich eine gute Idee. Zudem ist der Intimbereich bei den Betroffenen auch vermehrt durchblutet. Eventuell bringt es Linderung, Übungen (wie einen Kopfstand) zu machen, um das Blut aus dem Bereich zu bringen.

    Das effektivste ist für mich allerdings Ablenkung. Nach der Arbeit noch in die Stadt gehen, unter Menschen sein. Dann beschäftigt man sich schon allein gedanklich mit anderen Sachen.

    Alles Gute für Dich!

    AnnaM.

    Anzahl der Beiträge : 7
    Anmeldedatum : 13.05.12

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  AnnaM. am Mi März 13, 2013 6:26 am

    Hallo:)
    Sie wird dich nicht verlassen, wenn sie dich liebt!!!!

    Ich habe es meinem Freund unter einem extremem Heulanfall erzählt und er wird mir, egal was ist, immer beistehen und das wird deine Partnerin auch...und wenn nicht, ist Sie es nicht wert!!!

    Viel Glück weiterhin...
    Wir hoffen alle, dass es irgendwann ein Mittel gibt und die Krankheit mehr in die Medien kommt...

    Lg

    kaykay

    Anzahl der Beiträge : 2
    Anmeldedatum : 31.12.14

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  kaykay am Mi Dez 31, 2014 8:48 am

    Hi Moasbär, hab mich hier neu angemeldet u auch schon einen Beitrag geschrieben weil mich das Thema den ganzen Tag verfolgt und neeeeervt! Hab jetzt eben den Beitrag hier entdeckt! Also Männer sind glaube ich echt seltener betroffen oder sie behalten es mehr für sich.

    Hast Du mittlerweile eine Besserung erzielen können?

    Viele Grüße,

    KayKay


    miller

    Anzahl der Beiträge : 7
    Anmeldedatum : 28.04.16

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  miller am Do Apr 28, 2016 7:24 pm

    Gibts hier was neues?

    Lg
    Miller

    miller

    Anzahl der Beiträge : 7
    Anmeldedatum : 28.04.16

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  miller am Do Apr 28, 2016 8:00 pm

    Ist es bei euch so als ob der Körper Adrenalin ausschüttet? Also ich meine - kommt euch vor euer Puls schnellt hoch?

    Leeloo
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 43
    Anmeldedatum : 24.10.15

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  Leeloo am Sa Apr 30, 2016 2:23 pm

    Hi Miller,
    wenn du damit meinst, dass man aufschreckt und ein Stromschlag einem durch den Körper fährt, ja. Damit habe ich gerade arg zu kämpfen.

    Aristocat
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 95
    Anmeldedatum : 23.05.15

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  Aristocat am Sa Apr 30, 2016 5:32 pm


    Ich will mich ja nicht laufend wiederholen und Forenteilnehmern damit auf den Geist gehen, aber diese Energie, von der ich immer rede, aktiviert das gesamte autonome Nervensystem und damit natürlich auch die Neurotransmitter, denn das ist gekoppelt. Wenn dann Adrenalin hochgefahren wird, kann es natürlich zu Herzrasen kommen oder zu Gefühlen, die sich wie elektrische Schläge anfühlen, schließlich ist unser Nervensystem elektrisch. Ich finde es interessant, dass einige Leute das zu spüren scheinen, über das ganze sexuelle Schlamassel hinaus.

    Leeloo
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 43
    Anmeldedatum : 24.10.15

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  Leeloo am So Mai 01, 2016 9:24 am

    Aristocat, wiederhol dich ruhig, so oft du willst Very Happy

    ich kann dieses Gefühl auch näher differenzieren. Früher ging es komplett durch meinen Körper, momentan betrifft es leider eher den Intim/Beckenbereich... es ist schwer verständlich zu machen, dass es sich anfühlt als hätte dort der Blitz eingeschlagen (zieht sich alles zusammen) ... ein sehr ekliges Gefühl Rolling Eyes

    amaranth
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 33
    Anmeldedatum : 07.10.15
    Ort : Westf.

    Deine Geschichte

    Beitrag  amaranth am So Mai 01, 2016 1:04 pm

    Hallo liebe Frauen,
    Aristocat hat absolut recht. Ich kann es nicht so medizinisch ausdrücken, doch ich weiß jetzt, dass diese Symptome mit einem Kundalini- Prozeß zusammenhängen. Die Schulmedizin wird wahrscheinlich auch bei euch nichts körperliches finden. Sie weiß aber leider auch nichts über diesen Prozeß, und kann deshalb keine Hilfe sein. Der Kundaliniprozeß kann Jahre dauern und man kann nicht vor ihm weglaufen. Vllt. durch medizinische Behandlungen unterdrücken. Aber man wird immer wieder dazu gezwungen werden, durch ihn durchzugehen.
    Mir fällt das Annehmen jetzt leichter, da ich um meinen Zustand weiß. Die Blitze und Zuckungen, manchmal richtige Schläge in meinem Körper, erlebe ich zur Zeit sehr heftig. Wenn dann die Energie nach oben fließt, als Wellen oder Schmetterlingsfliegen gefühlt, wird es wieder erträglicher.
    Mir haben sehr die Bücher von Bonny Greenwell, Karin Brucker und Birgit Hassenkamp, geholfen.
    Auch habe ich mit einer Heilpraktikerin, die sich damit ausgekennt, da selber durchgemacht, gemailt und telefoniert. Sie wohnt in Wuppertal. Ihre Email ist elisabeth_sprenger@web.de Das hat mir sehr weitergeholfen, ihr Verständnis und Wissen darüber, wie schlimm das Leiden in diesem Zustand sein kann. Und auch die Gewissheit, dass die Symptome schwächer werden bis zum Vorbeigehen.
    Denkt mal darüber nach oder fühlt in euch rein. Verlaßt euch nicht so sehr auf die Schulmedizin. Denn wenn alle körperlichen Ursachen ausgeschlossen sind, hilft nur noch eins, das Annehmen. Das hat mit unserer Zeit zu tun, in der wir leben. Befasst euch damit. Das ist eigentlich was sehr positives, auch wenn die Symptome sehr schlimm sein können.
    Im ursprünglichen Yoga, ist es Ziel die Kundalini zu erwecken. In der indischen Kultur wird damit ganz anders umgegangen, da man darum weiß.
    Es ist so traurig, dass man hier bei uns, so alleine damit steht und vor sich hin leidet. Eigentlich brauchen wir eine liebevolle Begleitung und keine Psychopharmaka, die uns unterdrücken.
    Alles liebe euch allen von Amaranth

    amaranth
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 33
    Anmeldedatum : 07.10.15
    Ort : Westf.

    Deine Geschichte

    Beitrag  amaranth am So Mai 01, 2016 1:26 pm

    Liebe Aristocat, dir wollte ich noch sehr, für deine viele Arbeit mit der Übersetzung, danken. Habe sie mit großem Interesse gelesen.
    Mir persönlich sind die wissenschaftlichen Erklärungen und körperlichen Beweise nicht so wichtig. Ich weiß jetzt um diesen Zustand, nehme ihn an und versuche jeden Tag aufs neue, ihn fliessen zu lassen. Es ist sehr schwer, aber das berichten alle, die ihn durchgemacht haben.
    Ich hoffe, dass die Wissenschaftler, Mediziner, Psycholeute und auch Alternativmediziner sich davon was annehmen und endlich forschen, um ihre Nachweise, die sie immer brauchen, auch bekommen. Uns ernst nehmen und begleiten können. Das jahrtausendalte indische Wissen darum, ist ja leider noch nicht bei uns angekommen. Man sucht hier wie eine Stecknadel im Heuhaufen, um Menschen die uns weiterhelfen können. Selbst Yoga- Leute wissen nichts darüber. Das darf doch kein Insider-Wissen bleiben. Aber auch ich trau mich nicht mit Ärzten, meiner Psychologin oder Freunden darüber zu reden.
    Bin noch auf einen langen Weg. GlG

    Leeloo
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 43
    Anmeldedatum : 24.10.15

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  Leeloo am So Mai 01, 2016 4:18 pm

    Hallo ihr Lieben!!!

    ich habe einmal in mich reingehorcht, da ich momentan auch wieder unter Angst und Panik A. leide. Ich glaube mein Problem ist nicht allein überhaupt Regs zu haben, sondern die Ungewissheit, wohin es einen führen wird. Für mich körperlich; wird es so bleiben und langsam besser werden, oder kann es sich noch verschlimmern??? (das ist meine größte Angst. Vermutlich geschürt, durch die haarsträubenden Beitrage über zig fache Orgasmen usw... wenn man in google die Schlagwörter Regs Ge. eingibt. Solche Extrem- Berichte zeichnet ein falsches Bild dieser Erkrankung, so zumindest kommt es mir vor.
    Damit kann ich ganzzzz schlecht umgehen. Ich gehe einkaufen, besuche Freunde und es kribbelt, wenn mir dann der Gedanke durch den Kopf schießt: Meine Güte, was, wenn es schlimmer wird und in einem Orgasmus gipfelt .... das versetzt mich Dank Kopfkino regelmäßig in Panik.

    Lg

    Waupi
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 66
    Anmeldedatum : 20.10.15

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  Waupi am Mo Mai 02, 2016 7:13 am

    Hallo Leeloo,

    mach dir keine Sorgen. Ich habe oft Orgasmen. Auch wenn ich unter Menschen bin.
    Aber das merkt doch keiner. Es ist ja ein körperliches Phänomen. Es ist nicht so, als würdest Du beim Sex zum Orgasmus kommen.
    Die Kontraktionen sieht sowieso niemand, das angenehme Kribbeln, das durch den Körper läuft auch nicht.
    Du darfst dir das nicht so vorstellen wie in einem Porno mit Stöhnen und Hecheln.
    Das passiert von außen völlig unbemerkt.

    Ich bin mir inzwischen wirklich zu 100% sicher, dass ich aus genau diesem Grunde nicht darunter leide.
    Eben weil ich es auch genießen kann. Es ist natürlich oft genug lästig, aber dieses Kribbeln, die Orgasmen, die Gefühle, das finde ich (wenn ich Zeit dafür habe
    und die nehme ich mir oft) sehr schön.

    Würde mir heute jemand ein Medikament anbieten, das das alles komplett abstellt, ich würde es nicht wollen.
    Es hat für mich zu viele schöne Seiten.

    LG
    Waupi

    Leeloo
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 43
    Anmeldedatum : 24.10.15

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  Leeloo am Mo Mai 02, 2016 7:35 pm

    Hi Waupi,

    es freut mich, dass du es so ansehen und annehmen kannst.*** Leider funktioniert das bei mir nicht so gut, da ich nicht nur das Kribbeln habe, sondern parallel dazu Schmerzen, die in der Stärke variieren. Da ist so gar nichts möglich, allerdings hätte ich inzwischen auch Angst vor Intimität. mein Partner ist klasse, er akzeptiert das, aber es ist dennoch nicht gerade einfach.
    Darf ich dich fragen, ob es mit den Orgasmen von Anfang an so war, oder haben sie sich mit der Zeit (verändert/eingeschlichen?

    Liebe Grüße
    L.

    Waupi
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 66
    Anmeldedatum : 20.10.15

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  Waupi am Mi Mai 04, 2016 1:15 pm

    Liebe Leeloo,

    die Orgasmen hatte ich früher nicht. Das wurde Stück für Stück schlimmer.
    Auf die Schmerzen könnte ich auch verzichten, aber sie sind auszuhalten.

    LG
    Waupi
    avatar
    Nikkel
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 70
    Anmeldedatum : 28.08.13

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  Nikkel am Mi Mai 04, 2016 1:29 pm

    Hallo waupi,

    ist es denn sicher, dass deine Symptome die des Restless-Genital-Syndroms sind? Denn kennzeichnend ist ja der Leidensdruck, unter dem die Betroffenen stehen. Ich las noch nie, außer bei dir, dass es jemand gibt, der das tatsächlich genießen kann. Meinst du, dass bei dir vielleicht etwas parallel stattfindet? Oder übersteigerte Lust, Phantasien oder ähnliches?

    Wenn du das dann genießt, dann hat es ja eine sexuelle Komponente, was bei RGS ja ausgeschlossen ist. Es heißt immer wieder, dass es nix mit sexuellem Verlangen zu tun hat. Es ist auch nicht so, als ob man Lust verspürt. Zumindest nicht bei mir. Ich weiß nicht wie andere das empfinden. Aber es verwirrt mich schon sehr, dass du es genießen kannst.

    LG Nikkel

    Waupi
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 66
    Anmeldedatum : 20.10.15

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  Waupi am Mi Mai 04, 2016 2:53 pm

    Liebe Nikkel,

    ja, da bin ich sicher. Auch meine Ärzte.
    Was mich von Euch unterscheidet ist der Umgang damit.

    LG Waupi

    miller

    Anzahl der Beiträge : 7
    Anmeldedatum : 28.04.16

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  miller am Mi Mai 04, 2016 3:49 pm

    Mit Unruhe bzw.Herzklopfen meine ich nicht in verbindung mit dem kribbeln unten rum. Ich hab richtiges stechen in der brust und eine art adrenalinausstoss. Betrifft dann aber nir die brustgegend. Ab und zu in verbindung mit unten rum.
    Also eine art total aufgeregt sein. Ist das bei euch auch so?
    avatar
    Nikkel
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 70
    Anmeldedatum : 28.08.13

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  Nikkel am Mi Mai 04, 2016 6:02 pm

    Danke für deine Antwort waupi,

    aber ich glaube nicht, dass es so einfach ist. DieSichtweise bzw. der Umgang damit ändern und schon soll das nicht mehr so schlimm sein. Genießen könnte ich dennoch nicht. Weil einfach nichts mit dem "schönen" sexuellen Gefühlen zu hat.
    Bei Gabo reichte z.B. das Wissen, dass ihr Neurologe Regs kennt und ihr ein Medikament verschrieb. Sie musste es nicht mal nehmen. Es half schon mit dem Wissen, dass sie es bloß in der Tasche hat. Und schon schienen ihre Symptome weg zu sein. Weiß leider nicht, wie es sich heute verhält.
    Wer weiß schon, was so alles auf dem "Markt" solcher Symptome noch alles so tümmelt, was vielleicht nicht mal das selbe sein muss....

    Waupi
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 66
    Anmeldedatum : 20.10.15

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  Waupi am Mi Mai 04, 2016 7:47 pm

    Liebe Nikkel,

    es ist bei jeder Krankheit, bei jedem Leiden so, dass die Sichtweise und der Umgang damit darüber entscheidet, wie man damit zurecht kommt.
    Dass das einfach ist, hat niemand behauptet.
    Und nur weil es bei dir keinerlei lustvolle Komponente hat, heißt das ja noch lange nicht, dass das bei allen anderen auch so sein muss, oder nicht so sein darf.

    Möchtest du tatsächlich hier per Ferndiagnose meinen Ärzten die Kompetenzen absprechen?
    Oder ist es nicht eher so (wie die Berichte ja auch zeigen), dass die Symptome und das Empfinden bei den Betroffenen
    einfach sehr arg unterschiedlich sind und es keine klar definierten Diagnosekriterien gibt?

    Ich kann dir versichern, dass auch ich die Schmerzen beim Sitzen nicht lustvoll finde und mir das ständige Pochen, Kribbeln, Brummen und Klopfen sehr auf die Nerven geht, wenn ich
    arbeiten, oder aus sonstigen Gründen länger sitzen muss.
    Aber ich bin in der Lage, das in ruhigen Momenten durch bewusste Entspannung etwas runter zu fahren und unter all diesen problematischen Symptomen liegt halt auch eine lustvolle Komponente, die dann zum Vorschein kommt und nein, das ist bei RGS nicht ausgeschlossen, denn man kann nichts ausschließen, wenn es noch gar keine eindeutigen Kriterien dafür und dagegen gibt.


    LG
    Waupi

    Aristocat
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 95
    Anmeldedatum : 23.05.15

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  Aristocat am Do Mai 05, 2016 11:01 am


    hatte gestern schonmal einen riesigen Kommentar gespostet, der ist jedoch in den Tiefen des Netzes verschwunden.
    Also auf ein Neues. auf "pudendalhope" hatte ich einen Kommentar von jemandem, der eine ähnliche Sichtweise wie ich habe und meinte, das "Kundalini Bild" sei eine andere Art der Interpretation für eine psychosomatische Erkrankung. Das ist natürlich richtig, wobei ich trotzdem der Meinung bin, dass eine Kundalini Aktivierung ein extremes psychosomatisches Erscheinungsbild ist. Ich könnte auch begründen warum, aber das würde hier zu weit führen. Er nannte dann einige Autoren, die sich mit dieser Art von Erkrankung beschäftigt haben, welche da sind Freud, C.G. Jung, Alexander (die Alexandertechnik ist ein körpertherapeutisches Verfahren), Wilhelm Reich, Sarno etc.. Auch der Yoga bezieht immer Körper- und Atemrechniken mit ein, es geht nie alleine um Meditation. Jung, der viel Ahnung von Kundalini hatte, hat übrigens eindringlich Westler davor gewarnt, die Energie zu aktivieren. Es war ihm wohl nicht klar, dass sie auch von alleine aktiv werden kann. Der Kommentator war weiter der Meinung, dass psychosomatische Erkrankungen eine Gleichsetzung mit unbewussten Gefühlen, vor allem Angst, darstellen. Auch das kann ich durchaus nachvollziehen, wobei die sexuelle Komponente nochmals eine andere Rolle spielt.

    So will ich nach einigen Überlegungen nur meine Gedanken mitteilen. Ich bin immer mehr davon überzeugt, dass Psychotherapie alleine nichts bringt. Ein aufgepuschtes Nervensystem kann man nicht mit Reden beruhigen. Ich habe gegoogelt und wenn man in einer größeren Stadt lebt, gibt es einige Körpertherapieangebote; Tanztherapie, Bewegungstherapie, Atemtherapie, Bioenergetik etc. Ich glaube inzwischen, dass eine Mischung aus Psychotherapie und Körperarbeit der richtige Ansatz ist. Sollte noch jemand von Euch hier Überlegungen anstellen, dann bitte nur an einen psychologischen Therapeuten wenden (kein Wellness Trallala) mit entsprechender körpertherapeutischer Ausbildung. Leider müssen diese ganzen Verfahren selbst bezahlt werden. Der Mann hat seine Pudendus Neuralgie, wie sie es dort nenen, übrigens nach 12 Jahren geheilt. Leider hat er nicht geschrieben mit welchen Therapieformen.

    Leeloo, wenn Du elektrische Schläge im Körper hast, nimm bitte auf jeden Fall Nahrungsergänzungsmittel, falls Du es nicht schon tust (Magnesium, wenn Du es verträgst 800 mg pro Tag, gibt es Durchfall, dann natürlich weniger, Vit B Komplex).
    Zu Deinen Gedanken und Ängsten, dass Du automatisierte Orgasmen bekommen könntest, würde ich etwas unternehmen. Wie dargelegt, Gedanken und Gefühle wirken auf den Körper, und Du schwächst Dich damit selber. Wenn solche Gedanken kommen, sofort bewusst Gedankenstop machen und anderes denken, z.B. rechnen. Ich habe mir selbst schon Rechenaufgaben gestellt (z.B. 17 + 134 + 83). Damit wird die rationale Seite des Gehirns angesprochen und die emotionale Seite tritt in den Hintergrund. Hast Du Hilfe bei diesem Problem, damit Du mit der Zeit immer sicherer wirst, dass Dir das NATÜRLICH NICHT passiert, weil Du ein anderer Mensch bist.

    miller, hier haben schon mehrere Leute über Probleme außerhalb des Genitalbereichs geschrieben. Ich weiß nicht mehr wer, aber jemand hatte längere Zeit Schluckbeschwerden und jemand hatte Schmerzen in der Herzgegend. Trotzdem solltest Du es natürlich untersuchen lassen. Ein EKG ist schnell gemacht, wenn nötig auch ein Langzeit EKG. Wenn am Herzen nichts ist, dann sind es Probleme, die das autonome Nervensystem bereitet ohne körperlichen Befund, eben psychosomatisch. Auch und gerade das Herz benötigt Magnesium. Google doch einfach mal, was zur Unterstützung des Herzens an Nahrungsergänzungsmitteln noch empfohlen wird. Dieses RGS Problem ist einfach sehr komplex und die "Phänomene", wenn denn keine körperliche Erkrankung vorliegt, sind bei jedem anders.

    LG Aristocat



    Leeloo
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 43
    Anmeldedatum : 24.10.15

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  Leeloo am Fr Mai 06, 2016 8:05 am

    Danke, für eure Rückmeldungen!!!
    Momentan bin ich nicht so weit, Regs zu akzeptieren, viel lieber würde ich es gegen die Wand klatschen. Da das nicht geht, ziehe ich mich meistens zurück. Was ja auch keine langfristige Lösung ist. Rolling Eyes

    Irgendwie fehlt mir bei den Ärzten der richtige Ansprechpartner. Mein Psychologe bemüht sich redlich, allerdings habe ich den Eindruck, dass er mehr in Richtung Angststörung therapiert. Aber diese werden momentan ja durch die Beschwerden ausgelöst. Ich habe mir mal den Bericht über RG ausgedruckt und nehme ich beim nächsten Termin mit.
    Nahrungsergänzungsmittel, ja darauf werde ich zukünftig achten. Als meine Regs.Beschwerden anfingen hatte ich gerade eine hochdosierte Vitamin 12 Therapie (Spitzen), ich finde zwar nichts darüber im Zusammenhang mit Regs, bin mir aber immer noch nicht darüber im Klaren, ob es eine Rolle gespielt hat.
    Übrigens war ich die mit den Schluckbeschwerden Cool

    Liebe Grüße
    L*

    Aristocat
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 95
    Anmeldedatum : 23.05.15

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  Aristocat am Fr Mai 06, 2016 9:31 am

    Leeloo, jetzt werde ich Dich und Deine Schluckbeschwerden nicht mehr vergessen Very Happy , bekanntlich bin ich schon etwas älter, und dann sitzt es erst beim zweiten Mal Crying or Very sad. Die Nahrungsergänzungsmittel haben nichts mit RGS und umgekehrt zu tun. Tatsache ist, dass das Nervensystem bei dieser Krankheit irre arbeiten muss und von daher Unterstützung benötigt. Das wird Dir kein Arzt, der mit RGS zu tun hat, sagen. Sie sind viel zu sehr damit beschäftigt, endlich eine richtige Diagnose zu finden.

    Es ist nicht zwingend notwendig, RGS anzunehmen. Im Gegenteil, ich glaube es geht darum, einen Weg zu finden, auf dem man mit RGS leben kann, und das ist bei jedem anders. D.h., eine innere Einstellung den Dingen gegenüber zu finden, die Dich nicht fertig macht. Die Psycholpogie sagt übrigens, dass Wut nur die andere Seite von Angst ist. Dein Psychologe ist also zum Teil auf dem richtigen Weg, wenn er natürlich auch vielleicht nicht alles weiß.

    Heute ist hier ein wunderschöner Sommertag, wenn Du Zeit hast, dann an die frische Luft, Bäume umarmen und erden. Bäume wurzeln TIEF in der Erde und helfen so unserem Nervensystem herunterzufahren.

    LG Aristocat

    amaranth
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 33
    Anmeldedatum : 07.10.15
    Ort : Westf.

    Deine Geschichte

    Beitrag  amaranth am Fr Mai 06, 2016 1:58 pm

    Hallo,

    Regs anzunehmen und zu akzeptieren, heißt für mich, dass ich einen Weg finde, damit umzugehen und mich nicht weiter davon bestimmen lasse. Dafür muß ich es aber erst einmal annehmen.

    Waupi, ich gebe dir recht, dass Regs sich sehr unterschiedlich bemerkbar macht. Ich kenne auch die schönen Gefühle daran. Es ist gaube ich, bei vielen Frauen sehr wechselhaft. Von schlimm bis schön. Ich habe aber festgestellt, dass ich den schönen Gefühlen nicht nachgeben darf. Denn dann wird alles um so krasser.
    glG

    Aristocat
    Neuling
    Neuling

    Anzahl der Beiträge : 95
    Anmeldedatum : 23.05.15

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  Aristocat am So Mai 08, 2016 2:12 pm

    Einen schönen Sonntag an Alle,

    es ist an der Zeit, so denke ich, mich hier zu verabschieden. Ich habe erklärt, was ich zu sagen hatte, und was aus meiner Sicht zu RGS und PGAD richtig ist.

    Ich möchte Euch aber nochmals ernsthaft das Forum "pudendalhope" ans Herz legen. Hier setze ich einen Link zu zwei wie ich denke sehr interessanten Seiten:

    http://www.pudendalhope.info/forum/viewtopic.php?f=2&t=7309

    Wenn Ihr dort runterscrolled bis: "nonsequitur" Thu Apr. 14. 2016 7:16 am, trefft Ihr auf jemanden, der PN = Pudendus Neuralgie (ich denke es ist sehr ähnlich wie PGAD) geheilt hat über psychosomatische Arbeit, d.h., Gedanken und Gefühlsarbeit. In dem Kommentar sind zwei Links
    1. Zu mehr Informationen eines ebenfalls Betroffenen.
    2. Zu seiner eigenen Geschichte.

    Wer kein Englisch lesen kann, sollte sich die Seiten übersetzen lassen. Oder, da ich glaube, das einige von Euch in Psychotherapie sind, sie ausdrucken und dem Therapeuten mitnehmen, oder ihn bitten, sich die Links anzusehen, evtl. auch die benannte Literatur.

    Ich will nicht unken, aber wenn wir warten, bis irgendein Wissenschaftler irgendeinen kapputten Nerv, irgendwelche Zysten, Menopause und ich weiß nicht was als klaren Grund ausgemacht hat, sind auch die Jüngeren unter uns Großmütter.

    Vielleicht war das Kundalinibild etwas zu extrem, weil es auch unserer westlichen Art zu denken nicht so angepasst ist. Aber es sagt das, was auch die modernere psychosomatische Literatur sagt und, wie ich es sehe, erklärt es ganz gut die Tatsache der veränderten Bewusstseinszustände, die in diese Art der Sexualität führen.

    Wir werden nicht umhin kommen zu akzeptieren: Unsere Gedanken erzeugen unsere Gefühle und unsere Gefühle wirken auf unseren Körper.

    Prof. Waldinger hat mir mitgeteilt, dass er meinen Artikel lesen wird, die Leiterin der kanadischen Forschungsgruppe hat sich bei mir bedankt, von Frau Dr. Philippsohn habe ich bis heute nichts gehört.

    Vielleicht zum Schluss noch der Satz, der automatisiert unter jedem Kommentar von "nonsequitur" steht:
    -Unausgedrückte Emotionen werden nie sterben. Sie sind lebend begraben und werden später wieder kommen in einer hässlicheren Weise. - (Sigmund Freud)

    Unsere Gedanken wirken auf unsere Gefühle und unsere Gefühle wirken auf unseren Körper.

    Ich wünsche Euch nur das Beste.

    Liebe Grüße
    Aristocat

    Gesponserte Inhalte

    Re: Endlich bin ich nicht mehr der einzige!!

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Nov 22, 2017 8:24 pm